• BlogTeaser Euro
  • BlogTeaser erdgasfoerderung
  • BlogTeaser Arbeit
  • Blog Teaser Flüchtlingspolitik
  • BlogTeaser Verkehr
  • Euro und Haushaltspolitik
    // Blog von Andreas Mattfeldt
  • Erdgasförderung (Fracking) im LK Verden
    // Blog von Andreas Mattfeldt
  • Arbeitsmarkt und Wirtschaft
    // Blog von Andreas Mattfeldt
  • Flüchtlingspolitik
    // Blog von Andreas Mattfeldt
  • Verkehr und Infrastruktur
    // Blog von Andreas Mattfeldt
 

ansicht groesser

10.03.2017
 · Aktuelle Meldungen

Bundesregierung stärkt Cyber-Sicherheit

Andreas Mattfeldt FensterDer weitere Ausbau der IT-Forschung als Basis für die IT-Sicherheit in Deutschland ist zentrales Element der Cybersicherheitsstrategie der Bundesregierung.

Die Diskussionen über die Verwundbarkeit unserer Gesellschaft und die Sicherheit unserer IT-Systeme haben zugenommen. Es gibt täglich IT-Angriffe auf das Internet und die Informations- und Kommunikationssysteme, die zu den Lebensadern unserer digitalen Gesellschaft geworden sind. Tagtäglich werden 380.000 neue Schadprogrammvarianten entdeckt. Es entstehen jährlich rund 50 Milliarden Euro Schaden für die deutsche Wirtschaft durch Datendiebstahl, Wirtschaftsspionage oder Sabotage. Es dauerte beispielsweise sechs Monate, bis Ende letzten Jahres ein Cyberangriff auf Thyssenkrupp abgewehrt werden konnte. Dieses Beispiel zeigt, dass das Forschungsprogramm für die zivile Sicherheit sowie das IT-Programm zur Sicherheit in der digitalen Welt von äußerster Wichtigkeit sind. Forschung kann und muss einen Beitrag zur Lösung dieser Probleme leisten.

Aus der Forschung an starken Hochschul- und Wissenschaftsinstitutionen heraus ist auch eine starke Nachwuchsförderung entstanden. Die Bundesregierung unterstützt die Ausbildung des dringend benötigten Nachwuchses zum Beispiel in den „Lernlaboren Cybersicherheit“ der Fraunhofer Gesellschaft. An sechs Standorten bieten die Institute gemeinsam mit Fachhochschulen anwendungsorientierte und praxisnahe Weiterbildungsprogramme zu Themen wie Industrie 4.0, mobile Sicherheit oder IT-Forensik an. Die Angebote stehen Interessenten aus ganz Deutschland zur Verfügung.

Ich bin froh darüber, dass Bundesforschungsministerin Wanka die Forschung zur IT-Sicherheit noch weiter ausbauen möchte. Die Bundesregierung hat bisher schon viel geleistet. Es wurden drei Kompetenzzentren zur IT-Sicherheitsforschung und damit das größte Cluster zur IT-Sicherheitsforschung in Europa gegründet. Ihre Schwerpunkte liegen auf Sicherheit komplexer Systeme, dem Schutz der Privatsphäre und juristischen Fragestellungen. Nun wollen wir noch einen Schritt weiter gehen und die Gründung von Startups fördern. Durch ihren Fokus auf ein spezifisches Themenfeld und die Bündelung vielfältiger Kompetenzen und Akteure bieten die drei bestehenden Kompetenzzentren die besten Voraussetzungen, Unternehmungsgründungen zu unterstützen und zu fördern. Darüber hinaus will die Bundesregierung mit der Forschungsförderung auf dem Gebiet der Quantenkryptografie auch die IT-sicherheitstechnischen Herausforderungen der Zukunft angehen.

Die Forschung auf dem Gebiet der Cyber-Sicherheit hilft den Bürgern unseres Landes auch ganz konkret. Die Ergebnisse des zivilen Sicherheitsforschungsprogramms kommen beispielsweise insbesondere den Einsatzkräften bei Feuerwehr, Polizei, THW und Betreibern von systemrelevanten Infrastrukturen zu Gute.


Suche

Newsletter & Facebook