• BlogTeaser Arbeit
  • BlogTeaser erdgasfoerderung
  • BlogTeaser Euro
  • BlogTeaser Verkehr
  • Blog Teaser Flüchtlingspolitik
  • Arbeitsmarkt und Wirtschaft
    // Blog von Andreas Mattfeldt
  • Erdgasförderung (Fracking) im LK Verden
    // Blog von Andreas Mattfeldt
  • Euro und Haushaltspolitik
    // Blog von Andreas Mattfeldt
  • Verkehr und Infrastruktur
    // Blog von Andreas Mattfeldt
  • Flüchtlingspolitik
    // Blog von Andreas Mattfeldt
 

ansicht groesser

04.01.2017
 · Arbeit & Wirtschaft

Der Arbeitsmarkt im Dezember

arbeitsagenturErfreulicherweise haben wir in Deutschland derzeit so wenig Arbeitslose wie zuletzt vor 25 Jahren. Die Zahl der Arbeitslosen stieg witterungs- und jahreszeitenbedingt nur leicht auf 2,568 Millionen. Das waren im Dezember 36.000 Arbeitslose mehr als im Vormonat, jedoch waren es 113.000 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt deutschlandweit nun bei 5,8 Prozent.

Im Landkreis Verden sank die Arbeitslosigkeit sowohl zum Vormonat als auch zum Vorjahresmonat um -1,0 bzw. -1,7 Prozent. Der Bestand an Erwerbslosen sank im Dezember um 32 Personen auf jetzt 3.543. Dies bedeutet eine Arbeitslosenquote von 4,9 Prozent.

Auch im Landkreis Osterholz hat die Arbeitslosigkeit im Dezember insgesamt abgenommen. Mit 2.180 arbeitslos gemeldeten Personen ist die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat um 10 Personen oder -0,5 Prozent gesunken. Gegenüber dem Vorjahr gab es eine Abnahme um 73 Personen oder -3,2 Prozent. Die Arbeitslosenquote betrug im Dezember 3,7 Prozent und ist damit gegenüber dem Vormonat unverändert. Gegenüber dem Vorjahr ist sie um -0,1 Prozentpunkt gesunken.

01.06.2016
 · Arbeit & Wirtschaft

Der Arbeitsmarkt im Mai

arbeitsagenturDer Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind, die Entwicklung verläuft weiterhin positiv! Die nationale Arbeitslosenquote ist im Monat Mai erneut um erfreuliche 0,3 Prozentpunkte gesunken und steht nun bei 6 Prozent.

Dieser positive Trend spiegelt sich im Großen und Ganzen auch in den beiden Landkreisen Verden und Osterholz wider: In Verden hat sich die Arbeitslosigkeit im Rechtskreis SGB III, also im Bereich des normalen Arbeotslosengeldes, von April auf Mai um 71 Personen auf 1.305 Personen verringert: Das waren 64 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat.

Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB II, also Arbeitslosengeld 2, von April auf Mai leider geringfügig um 10 auf 2.224 Personen gestiegen – was aber immerhin 174 Arbeitslose weniger als noch vor einem Jahr sind.

In Osterholz ist die Arbeitslosigkeit im Rechtskreis SGB III von März auf April um 101 auf 954 Personen verringert worden: Das waren 45 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat. Im Rechtskreis SGB II hat sich die Arbeitslosigkeit von März auf April um 13 auf 1.325 Personen verringert. Das waren 172 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr.

Aber auf diesen Erfolgen dürfen und wollen wir als Union uns nicht ausruhen. Wir müssen bei neuen Gesetzen und Verordnungen Maß und Mitte halten. Eigenständigkeit und Eigenverantwortung anstatt überbordender Bürokratie und gesetzlicher Überregulierung sind hier unser Maßstab und unser Weg. Ziel müssen das Wohl der Menschen und ihre Chancen für und auf dem Arbeitsmarkt sein. Das wird die Messlatte für die weiteren Erfolge unserer Arbeitsmarktpolitik sein.

 

24.05.2016
 · Arbeit & Wirtschaft

Ermäßigter Umsatzsteuersatz für Integrationsbetriebe

finanzen kalkulationIch freue mich darüber, dass für Integrationsbetriebe und Behindertenwerkstätten endlich Rechtssicherheit herrscht und sie weiterhin für erbrachte Dienstleistungen den ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 Prozent berechnen können. Wie fast alle gemeinnützigen Projekte in Deutschland berechneten auch die lokal ansässigen Integrationsbetriebe für den Verkauf von Waren und anderen Dienstleistungen den ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 Prozent. Im Jahr 2013 war ihnen mitgeteilt worden, dass diese Vergünstigung rückwirkend bis 2009 aufgehoben werden soll. Sie waren dadurch in ihrer Existenz bedroht.

Ich bin froh, dass die Integrationsstätten wie die Stiftung Maribondo da Floresta aus Worpswede oder die Waldheim Werkstätten in Cluvenhagen wieder den ermäßigten Umsatzsteuersatz berechnen können und so die vielen betroffenen Beschäftigten ihre Arbeitsstelle behalten können.

Durch ein Schreiben an die obersten Finanzbehörden der Länder wird der Umsatzsteuer-Anwendungserlass nun geändert. Als ehemaliges Beiratsmitglied der Stiftung Waldheim weiß ich, wie wichtig Teilhabeangebote und Eingliederungshilfen für Menschen mit Behinderungen sind. Die Integrationsbetriebe leisten eine sehr wichtige Arbeit, um den Menschen, die dort arbeiten, ein selbstbestimmtes Leben und eine gute Integration in die Gesellschaft zu ermöglichen.

29.04.2016
 · Arbeit & Wirtschaft

Der Arbeitsmarkt im April 2016

arbeitsagenturErfreulicherweise ist die Arbeitslosenzahl bundesweit im April um 101.000 auf 2.744 Millionen gesunken. Das sind rund 99.000  Beschäftigungslose weniger als im Vergleich zum Vorjahr. Wie die Bundesagentur für Arbeit berichtete, ist die Arbeitslosenquote insgesamt um 0,2 auf 6,3 Prozent gesunken.

Dieser Trend lässt sich auch auf kommunaler Ebene bestätigen: Im Bereich des Arbeitslosengeldes II kann Verden im Vergleich zum Vormonat einen Rückgang von 17 Personen melden, im Osterholzer Bereich sind es ebenfalls 13 Personen weniger, die Arbeitslosengeld II beziehen.

Auch im Bereich des normalen Arbeitslosengeldes gibt es erfreuliche Nachrichten: Im Vergleich zum Vormonat konnten sowohl der Bereich Verden als auch der Bereich Osterholz einen deutlichen Rückgang an Leistungsempfängern vermelden. In Verden sind es 121 Leistungsempfänger weniger als im Vormonat, in Osterholz 101 Leistungsempfänger.  

Die Zahlen sind insgesamt sehr erfreulich und ich hoffe, dass sich dieser positive Trend weiter fortsetzen wird. Das Angebot von 640.000 gemeldeten Arbeitsstellen bietet hierfür eine sehr gute Ausgangslage.

01.04.2016
 · Arbeit & Wirtschaft

Im Gespräch mit AHK Taiwan-Chef Hergenröther

DIHK Taiwan Hergenröther AM

Jüngst habe ich  mich mit Andreas Hergenröther, dem Leiter des Deutschen Wirtschaftsbüros Taipei (AHK Taiwan), getroffen. Da er wegen einer taiwanesischen Veranstaltung in Hamburg war, konnte das Treffen glücklicherweise in unserer Region stattfinden.

Neben einem persönlichen Kennenlernen ging es vor allem um die Erweiterung des Exports deutscher Produkte nach Taiwan. Generell ist das Land Deutschlands 5. wichtigster Absatzmarkt in Asien; Im Bereich Lebensmittelexport sehe ich allerdings noch Verbesserungspotential. Zusammen mit der AHK Taiwan möchte ich deshalb deutsche mittelständische Unternehmen aus der Region dabei unterstützen, ihre Produkte auf dem taiwanesischen Markt abzusetzen. In diesem Zusammenhang ist eine Delegationsreise nach Taiwan mit den Vertretern dieser Unternehmen in Planung. Dort können sie sich mit dem taiwanesischen Markt vertraut machen und potenziellen Handelspartnern begegnen. Ich bin zuversichtlich, damit ein aussichtsreiches Projekt in die Wege zu leiten und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wirtschaftsbüro Taipei!

01.03.2016
 · Arbeit & Wirtschaft

Der Arbeitsmarkt im Februar: moderates Wirtschaftswachstum sorgt für positive Entwicklung

arbeitsagenturDie Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Februar bundesweit um 9.000 auf 2,911 Millionen gesunken. Das sind rund 106.000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Punkt auf 6,6 Prozent. 

Der Bundestrend spiegelt sich im Großen und Ganzen auch in unseren beiden Landkreisen wider: Im Bereich des Arbeitslosengeldes I konnte der Landkreis Verden im Vergleich zum Vormonat einen Rückgang von 14 Personen verzeichnen, während der Landkreis Osterholz hier einen Zuwachs von 24 Personen verbuchen musste.

Beim Arbeitslosengeld II (Grundsicherung) konnten erfreulicherweise beide Landkreise einen Rückgang melden: im Landkreis Verden erhielten 24 Personen weniger Leistung als im Vormonat, im Landkreis Osterholz haben bezogen auf den Vormonat 17 Personen weniger Arbeitslosengeld II erhalten.

30.12.2015
 · Arbeit & Wirtschaft

7 Millionen Euro für heimische Mittelstandsbetriebe

finanzen kalkulationFür das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) sind im Jahr 2015 28 Vorhaben im Landkreis Osterholz mit einer Summe von 2,9 Millionen Euro gefördert worden. Im Landkreis Verden waren es 36 Vorhaben mit einer Summe von 4,1 Millionen Euro. Insgesamt sind das sieben Millionen Euro Bundesgelder, von denen die mittelständische Wirtschaft in meinem Wahlkreis profitiert.

An diesen Forschungsprojekten waren 27 Unternehmen aus dem Landkreis Verden und 19 Unternehmen aus dem Landkreis Osterholz beteiligt. Die einzelnen Fördersummen belaufen auf knapp 1.000 Euro bis knapp 160.000 Euro. Außerdem ist eine neue Förderrichtlinie für das ZIM in Kraft getreten. Neuerdings können sich auch größere Firmen mit bis zu 499 Beschäftigten bewerben. Außerdem wurden die förderfähigen Kosten erhöht und der Zuschlag für Auslandskooperationen verdoppelt.

Ich biete den Unternehmen aus meinem Wahlkreis außerdem an, bei der Antragstellung behilflich zu sein. Oft ist es hilfreich, wenn die Unternehmen mir die eingereichten Anträge zur Kenntnis geben – dann kann ich in Berlin Werbung für sie machen.

Weitere Informationen gibt es unter www.zim-bmwi.de.

Suche

Newsletter & Facebook