Aktuelle Meldungen

Kultusministerin zu Besuch

Kultusministerin zu Besuch

Am Freitag war unsere niedersächsische Kultusministerin, Elisabeth Heister-Neumann, in Verden-Eitze, um die dortige Lebenshilfe zu besuchen.  Sie hatte viel Zeit mitgebracht, um sich sowohl über die Einrichtung zu informieren, als auch aus erster Hand alles über die Sorgen, Nöte und die zukünftige Ausrichtung der Behindertenarbeit  zu erfahren. Die Lebenshilfe leistet in unserem Landkreis hervorragende Arbeit

Arbeitslosigkeit sinkt leicht im August

Ein Rückgang der Arbeitslosigkeit ist zwar im August saisontypisch, allerdings in dieser wirtschaftlich schwierigen Zeit auch ein Zeichen der Hoffnung. Kaum einer hat in diesem Land damit gerechnet. Ich bin im Februar sogar vom politischen Gegner angegriffen worden, weil ich weniger pessimistische Wirtschaftsrahmendaten vorhergesagt habe. Meine damalige Einschätzung beruhte auf Gesprächen und Erfahrungen aus meiner

Glaubwürdigkeit sieht anders aus

Glaubwürdigkeit sieht anders aus

Im gesamten Wahl- kreis  war das Großplakat der SPD zu sehen, auf dem eine freundliche Studentin für kostenfreie Bildung und die SPD wirbt. Die 23-jährige Studentin aus Duisburg studiert in Düsseldorf – an einer privaten Elite-Uni, die 590 Euro im Monat kostet. Die staatlichen Studienangebote waren wohl nicht ausreichend attraktiv, deshalb studiert sie am “European Business

Ein Ministerpräsident zum Anfassen

Der Verdener Rathausplatz voller Menschen und mittendrin unser Ministerpräsident Christian Wulff. Wir wollten bewusst eine offene Veranstaltung für alle Menschen anbieten und nicht nur für Parteimitglieder. Es war ein tolle Veranstaltung mit hunderten von Gästen. Danke, dass Sie alle da waren und die CDU und mich ganz persönlich unterstützt haben. Danke den Organisatoren, Mitstreitern und

Ein abwechslungsreiches Wochenende

Ein abwechslungsreiches Wochenende

Das vergangene Wochenende war mit zahlreichen Terminen beplant. Am Samstag hieß es für mich zeitig aufzustehen, denn die JU Osterholz hatte mit ihrer Vorsitzenden Marie Jordan einen Sponsorenlauf auf die Beine gestellt. Auch wenn meine Zeit für den Sport im Moment nur sehr begrenzt ist, war ich doch froh, dass ich mit den JU `lern

Blumen sagen mehr als 1000 Worte

Blumen sagen mehr als 1000 Worte

Mein Besuch bei Mosy in Thedighausen war hoch interessant. Ich habe viel über Floristik erfahren. Die mosy GmbH in Thedinghausen produziert und vertreibt seit über 30 Jahren Blumensteckschaum. Matthias Prenger, Inhaber der Fa. Mosy erklärt die Produktionstechnik Die Marke „mosy“ ist in der Floristik ein internationaler Begriff für Nass- und Trockenschaum-Produkte, die als Steck-Unterlage bei

Staatsekretär Dr. Hermann Kues in der Kinderakademie

Staatsekretär Dr. Hermann Kues in der Kinderakademie

Bereits mehrfach habe ich in diesem Blog über die Kinderakademie in Lilienthal berichtet. Diese Einrichtung der Bürgerstiftung Lilienthal ist für mich weit mehr als nur ein leuchtendes Beispiel für aktive Bürgerarbeit im Bereich der Bildung für unsere Jüngsten. Die Bürgerstiftung arbeitet aus- schließlich ehrenamtlich und bekommt nur ganz geringe Zuschüsse, so dass die Stiftung auf

Besuch in Hüttenbusch

Besuch in Hüttenbusch

Mein Besuch in der 1900 Einwohner  großen Ortschaft Hüttenbusch ist von meinem Parteifreund Helmut Tietjen  hervorragend organisiert worden. Für alle Besucher aus dem Landkreis Verden: Hüttenbusch gehört zur Gemeinde Worpswede, hat aber eine absolut eigene Identität, wie ich sehr schnell feststellen durfte. Ich habe mich im Jugendtreff  über das dortige Konzept informiert. Mit großem Engagement

Bei den Geflügelzüchtern in Morsum

Bei den Geflügelzüchtern in Morsum

Mein Besuch bei den Morsumer Geflügelzüchtern war  höchst interessant und von besonderer Herzlichkeit. Ich habe mich bei Heiner Albrecht und Hermann Lakemann über das Brutprojekt in Kindergarten und Schule  informiert. Gefreut habe ich mich, dass auch mein langjähriger politischer Weggefährte, Günter Grieme, der selbstverständlich Mitglied bei den Morsumer Züchtern ist, extra vorbeigekommen ist. Seit einigen

„100 Meter Abstand zu Altenheim und Wohnhäusern nicht hinnehmbar“

„100 Meter Abstand zu Altenheim und Wohnhäusern nicht hinnehmbar“

Gestern habe ich mich bei meiner Bereisung durch die Gemeinde Oyten mit der Bürgerinitiative gegen Sandabbau getroffen. Ich habe große Sorgen, dass wir in den kommenden Jahren mit zahlreichen Anträgen im Kreisbegiet konfrontiert werden und unsere Region und die Menschen nachhaltig mit Immissionen belastet werden.  Bitte lesen Sie hierzu nachfolgenden Artikel des Achimer Kreisblattes:  Oyten – (pee) n Die Bürgerinitiative, die in Oyten den Kampf gegen den von einem Stuhrer Transportunternehmen auf 30 Hektar zwischen Achim-Embsen und Oyten-Süd geplanten Sandabbau aufgenommen hat, erfährt parteiübergreifend große politische Unterstützung. Und sie rückt in den Fokus des Bundestagswahlkampfes. CDU-Bundestagskandidat Andreas Mattfeldt (3.v.l.) im Gespräch mit der Oytener Anti-Sandabbau-Bürgerinitiative um Conny Brockmann (2.v.r.). Im Hintergrund die Äcker, wo ab 100 Meter Entfernung von Oytens Bebauung der Sandabbau geplant ist.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen