Pressespiegel

CDU kritisiert Radweg-Zustand

VON JULIA BASIC Posthausen . Der Radweg zwischen Ottersberg und Völkersen ist in einem schlechten Zustand – das haben Posthausens Ortsbürgermeister Reiner Sterna und der Kreistagsabgeordnete Andreas Mattfeldt kürzlich bei einer gemeinsamen Fahrradtour festgestellt. „Der Sanierungsstau auf dem Streckenabschnitt Ottersberg-Völkersen ist erheblich. Hier muss dringend ausgebessert werden, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten“, sagte

Wahlkreis-Trio im Bundestag

Im neu gewählten Bundestag wird der Wahlkreis Osterholz-Verden künftig mit drei Abgeordneten vertreten sein. Neben Andreas Mattfeldt, der am Sonntag das Direktmandat für die CDU holte, haben auch Christina Jantz (SPD) aus Schwanewede und Herbert Behrens (Die Linke) aus Osterholz-Scharmbeck über die jeweiligen Landeslisten ihrer Parteien den Sprung nach Berlin geschafft. VON LUTZ RODEUND MICHAEL

Mattfeldt verteidigt sein Mandat souverän

Mattfeldt verteidigt sein Mandat souverän

Sie sei enttäuscht, kommentierte die Kandidatin der SPD, Christina Jantz, das Wahlergebnis. Für den Bundestagsabgeordneten Herbert Behrens (Die Linke) geriet die Wahl zur Zitterpartie. Er wusste gestern Abend noch nicht, ob er erneut über die Liste in den Bundestag einzieht. VON MICHAEL KERZEL, BERNHARD KOMESKER, LUTZ RODE UND FELIX WEIPER Verden.Osterholz. Als um 18 Uhr

CDU will feiern

Landkreis. Mit den ersten Hochrechnungen der Bundestagswahl, ab 18.00 Uhr, beginnt am Sonntag, 22. September die Wahlparty des für die Landkreise Verden und Osterholz zuständigen CDU-Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt. Treffpunkt ist in der Gaststätte “Zur Post” (Intemann), Völkerser Landstraße 49 in Langwedel-Völkersen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Geradeaus will er sein

Geradeaus will er sein

CDU-Bundestagskandidat Andreas Mattfeldt (hinten) während einer Gesprächsrunde mit Vertretern des Kreisverbandes des niedersächsischen Landvolks. Vom „Schaulaufen“ in Kuhställen hält der hemdsärmelige Politprofi wenig . Er redet lieber mit Landwirten darüber, welche politischen Entscheidungen für sie wichtig sind. FOTO: Henning Hasselberg Hausbesuche, Infostände, Diskussionsrunden: Der Wahlkampf fordert die Landrats- und Bundestagskandidaten. Die Redaktion hat sie ein

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen