Pressespiegel

Mattfeldt und Miesner dabei

Ritterhude (sü). Zahlreiche Themen stehen während der Jahreshauptversammlung der Osterholzer Kreisgruppe im Verband Wohneigentum am heutigen Sonnabend auf der Tagesordnung. Die Versammlung im Aufenthaltsraum der Senioren-Wohnanlage an der Stettiner Straße in Ritterhude beginnt um 15 Uhr. Neben den obligatorischen Jahresberichten stehen unter anderem eine Aussprache zum Landesverbandstag auf der Agenda. Neben Bürgermeisterin Susanne Geils sind

Drei Tage Politik erleben

Osterholz (ifr). 50 Gäste aus den Landkreisen Osterholz und Verden hatten auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt die Möglichkeit, drei Tage lang einen intensiven Blick in den Berliner Politikbetrieb zu werfen. Das Reiseprogramm begann mit der Besichtigung des Reichstages. Dabei hatten die Besucher die Möglichkeit, den Arbeitsbereich von Andreas Mattfeldt genauer zu inspizieren. Am zweiten

Viel Geld für viele Projekte

VON CHRISTIAN MARKWORT Landkreis Osterholz. Seit 2010 sind rund 1,4 Millionen Euro aus dem Etat des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugendliche in den Landkreis geflossen. „Das ist ein enormer Betrag, der dem Landkreis seit meiner Wahl zugute gekommen ist“, freute sich der hiesige Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt, der im Haushaltsausschuss auch für den Etat

3,6 Millionen Euro vom Bund

Verden (vn). Seit 2010 sind insgesamt 3,6 Millionen Euro aus dem Etat des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugendliche in den Landkreis Verden geflossen. Diese Summe nannte der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt gestern in einer Pressemitteilung. Mit dem Geld würden unterschiedlichste Projekte finanziert, ein Großteil fließe in den Ausbau der Krippenplätze für Kinder unter drei

Mattfeldt: Übungsplatz schließ

Schwanewede. Nach Informationen des CDU-Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt soll nach der Kaserne nun auch der Standortübungsplatz in Schwanewede geschlossen werden. Mattfeldt beruft sich auf ein aktuelles Schreiben von Verteidigungsstaatssekretär Thomas Kosseney. Danach soll der Ausbildungs- und Übungsbetrieb für Soldaten nach Garlstedt verlagert werden, sobald hier die nötigen infrastrukturellen Vorbereitungen abgeschlossen sind. Noch im November war von

Mattfeldt: Übungsplatz Schwanewede wird geschlossen

VON GABRIELA KELLER Schwanewede. Die Schließung des Standortübungsplatzes in Schwanewede und die Verlagerung des Übungsbetriebes auf den Übungsplatz in Garlstedt sollen beschlossene Sache sein. Nach Informationen des CDU-Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt seien die Würfel im Verteidigungsministerium am 4. März gefallen. „Seit heute haben die Schwaneweder Gewissheit: Nicht nur der Bundeswehrstandort, sondern auch der Truppenübungsplatz wird geschlossen“,

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen