Pressespiegel

Bundesfamilienministerin besucht Kinderarche

Bundesfamilienministerin besucht Kinderarche

Dr. Schröder lobt „Pionierarbeit“ Bundesfamilienministerin besuchte Kinderarche in Etelsen / Mattfeldt stellt Geld in Aussicht ETELSEN .(mm)„Pionierarbeit“ leiste die Kinderarche in Etelsen und an den übrigen drei Standorten im Landkreis, bescheinigte gestern Nachmittag keine Geringere als Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder dem Verein. Bei ihrem Besuch der Einrichtung in der Grundschule Etelsen lobte die Christdemokratin die „qualifizierte Betreuung und Förderung“ von Kindern am Nachmittag, „so dass die Eltern in Ruhe arbeiten können“. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf werde in naher Zukunft d a s Thema sein, prognostizierte die Ministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Erst vorige Woche hatte sie von den Arbeitgebern in Deutschland flexiblere, familiengerechte Arbeitszeiten gefordert.  

Bundesfamilienministerin in Etelsen

Bundesfamilienministerin in Etelsen

Ministerin lobt Kinderarche Verein hofft auf Schröders Unterstützung bei den Personalkosten Von Ulrich Tatje Langwedel. Seit 2007 gibt es in Langwedel den Verein Kinderarche. Er organisiert die nachmittägliche Betreuung von Grundschulkindern, inzwischen nicht nur in Langwedel, sondern auch in Thedinghausen und Dörverden. Die rund 140 Kinder bekommen in den Archen ein Mittagessen und werden von

Frische Ideen für Energiesparer und Bauexperten

Frische Ideen für Energiesparer und Bauexperten

 75 Aussteller präsentieren auf der Baumesse Nord Innovationen für Haus und Grund / Informationen und Vorträge heute von 10 bis 18 Uhr Von Christian Valek Osterholz-Scharmbeck. Das Windrad am Stand von Jörg Trommler verdreht den Messegästen den Kopf. Der Osterholzer erklärt Besuchern auf der Baumesse Nord die Funktion des hauseigenen Kraftwerks. Die Schweizer Erfindung ist auf der Fachausstellung für Haus und Grund an diesem Wochenende in Osterholz-Scharmbeck ein innovatives Produkt. Weitere Neuerungen können die Gäste bei Vorträgen und auf dem Rundgang auch heute noch entdecken. Mit einem Fingertipp bringt Jörg Trommler den Propeller erneut zum Drehen. Die Rotation scheint die Schaulustigen zu bewegen. Mit Händen auf dem Rücken inspizieren sie die Neuheit aus den Alpen. “Wenn sie beim Heizen und Warmwasser von den Energiemultis unabhängig sein wollen, dann habe ich was für Sie”, erklärt der Osterholzer.

Generationenhaus erhält weiter Geld

Generationenhaus erhält weiter Geld Mattfeldt hat Zusage aus Berlin Von LUTZ RODE Osterholz-Scharmbeck. Gute Nachricht für das Mehrgenerationenhaus in der Kreisstadt: Die Einrichtung für Jung und Alt wird weiterhin vom Bund finanziert. Das kündigte der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt gestern an. Aus dem Bundesfamilienministerium erhielt er nach eigenem Bekunden die Zusage, dass das Osterholzer Mehrgenerationenhaus weiter aus Bundesmitteln gefördert werde. Die entsprechenden Bewilligungsbescheide würden verschickt, sobald der Haushalt 2011 vom Parlament Ende November bewilligt sei, teilte Mattfeldt mit. Damit sei die Planungssicherheit für das Mehrgenerationenhaus gewährleistet. Wie berichtet, endet mit Ablauf des Jahres die fünfjährige Anschubfinanzierung des Mehrgenerationenhauses von jährlich 40 000 Euro durch den Bund. Das nahende Ende der Förderung hatte vor Ort eine rege Debatte darüber ausgelöst, ob und wie es mit der Einrichtung weitergehen kann. Dabei wandten sich die Verantwortlichen auch an Mattfeldt. Dieser hatte bereits im September zu verstehen gegeben, dass die Regierung ein so vielversprechendes und gut umgesetztes Projekt nicht im Regen stehen lassen werde. Er lobte die Arbeit des Mehrgenerationenhauses und ließ durchblicken, dass Bundesfamilienministerin Kristina Schröder diese Einschätzung teile. © Copyright Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 28.10.2010    

Mattfeldt bei Radpoloteam

Mattfeldt bei Radpoloteam

Großer Bahnhof für Knocke und Müller Zum achten Mal deutsche Radpolo-Meister / Signiertes Trikot für Mattfeldt ETELSEN (bjl) „Durch den Radpolo wird der Flecken Langwedel in ganzen Land bekannt gemacht“, freute sich Andreas Mattfeldt, Mitglied des Deutschen Bundestags, sehr über das Radpoloteam Jennifer Knocke und Anika Müller vom RV Etelsen. Am Sonntag wurden beide mit ihrer Trainerin Sabine Müller im Etelser Gasthaus Wätjen empfangen. Bei dem souveränen achten Titelgewinn des Erfolgsteams in Folge, diesmal in Hamburg-Harburg, war die Überlegenheit des RVE fast erdrückend. „Und der Andreas Mattfeldt war nicht in offizieller Mission da. Sondern als Privatperson, weil er dem Verein nahe steht“, verriet RVE-Trainerin Sabine Müller. Und die Einladung in den Bundestag nach Berlin für das Erfolgsduo mit ihrer erfolgreichen Trainerin steht auch schon dick in den Notizbüchern des Trios.

1 Jahr Bundestagsarbeit

1 Jahr Bundestagsarbeit

Reges Besucherinteresse aus dem Wahlkreis Der CDU-Abgeordnete Andreas Mattfeldt ist seit einem Jahr Mitglied im Deutschen Bundestag in Berlin Von Uwe Dammann Landkreis Verden. 1500 Bürger aus den Wahlkreisen Verden und Osterholz haben ihn im vergangenen Jahr in Berlin besucht. Viele schriftliche Anfragen aus dem Wahlkreis gab es und rund 500 Briefe hat er direkt beantwortet. Außerdem debattiert er in Sitzungen direkt mit Finanzminister Schäuble über das Haushaltssparpaket. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt aus Langwedel zieht eine arbeitsreiche, aber grundsätzlich positive Bilanz seines ersten Jahres als Bundestagsabgeordneter.

1 Jahr Bundestag

1 Jahr Bundestag

Gleich an einer Schaltstelle Der Langwedeler Andreas Mattfeldt zieht nach einem Jahr im Bundestag eine positive Bilanz LANDKREIS. Seit einem Jahr sitzt der frühere Langwedeler Bürgermeister Andreas Mattfeldt (CDU) im Deutschen Bundestag als direkt gewählter Abgeordneter für die Landkreise Verden und Osterholz. Er ist mit dem Start „sehr zufrieden“, wie er in seiner Bilanz feststellt. Mattfeldt freut sich, dass seine Fraktion ihn „in den wichtigsten aller Ausschüsse“, den Haushaltsausschuss, entsandt hat. „Das ist äußerst unüblich für einen neuen Abgeordneten. Sicherlich kann auch mein Wahlkreis davon profitieren, dass ich mit dem Haushaltsausschuss an der wichtigsten Schaltstelle des Bundestages sitze“, freut er sich.

Reges Besucherinteresse aus dem Wahlkreis

Reges Besucherinteresse aus dem Wahlkreis

Der CDU-Abgeordnete Andreas Mattfeldt ist seit einem Jahr Mitglied im Deutschen Bundestag in Berlin Von Uwe Dammann Landkreis Osterholz. 1500 Bürger aus dem Wahlkreisen Verden/Osterholz haben ihn im vergangenen Jahr in Berlin besucht. Viele schriftliche Anfragen aus dem Wahlkreis gab es; rund 500 Briefe hat er direkt beantwortet. Außerdem debattiert er in Sitzungen direkt mit Finanzminister Wolfgang Schäuble über das Haushaltssparpaket. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt aus Langwedel zieht eine arbeitsreiche, aber grundsätzlich positive Bilanz seines ersten Jahres als Bundestagsabgeordneter.

Lastwagenlizens für Feuerwehrleute ist zum Greifen nah

Von Justus Randt Hannover·Berlin. Die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren warten weiter auf die Lastwagenlizenz für alle: Seit der europaweiten Umstellung zum Jahr 1999 dürfen Inhaber eines Führerscheins für Personenwagen nur noch Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht bis zu 3,5 Tonnen fahren. Ein schwerwiegendes Problem für ehrenamtliche Feuerwehrleute, Rettungs- und technische Hilfsdienste. Denn ihre Einsatzfahrzeuge sind in der Regel schwerer. Dank einer bayerischen Bundesratsinitiative ist Rettung für die Retter nah.  

Besuch beim MdB

Besuch beim MdB

Berlin mit seinen vielen grünen Seiten vor allem mit dem Fahrrad erkundet 23 Senioren des MTV Langwedel unternahmen Aktivreise in die Bundeshauptstadt / Sogar über alte Start- und Landebahn gekurvt LANGWEDEL. „Berlin ist eine Reise wert!“ Unter diesem Motto fuhren 23 Senioren des MTV Langwedel nach Berlin, um die Weltstadt zu erkunden und auch zu

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen