115.000 Euro für geförderte Abbiegeassistenten zur Aus-und Nachrüstung von Lkw und Bussen im Wahlkreis

 

Für Unternehmen aus dem Wahlkreis Osterholz/Verden wurden im Förderprogramm für die Ausrüstung von Kraftfahrzeugen mit Abbiegeassistenzsystemen in der Förderperiode 2019 insgesamt 35 Abbiegeassistenzsysteme bewilligt und ausgezahlt. Das habe ich im Bundesverkehrsministerium erfahren.

Gerade beim Abbiegen ist es für Bus- und Lastwagenfahrer schwer, den Überblick zu behalten und zu verhindern, dass sich Fußgänger oder Radler im toten Winkel befinden. Die Abbiegeassistenten schaffen einen substanziellen Beitrag für mehr Sicherheit und Schutz von Fahrradfahrern.

Das dazugehörige Förderprogramm wurde im Januar 2019 gestartet, um mit Hilfe von optischen und akustischen Warnsignalen, Unfälle mit Fußgängern und Radfahrern an Kreuzungen zu verhindern.

Nach Auskunft des Ministeriums steht die Förderung von Abbiegeassistenzsystemen seit der Förderperiode 2020 auf zwei Säulen, so dass Unternehmen des mautpflichtigen Güterkraftverkehrs ihre Abbiegeassistenzsysteme über das Programm zur Förderung der Sicherheit und Umwelt in Unternehmen des Güterkraftverkehrs (De-Minimis) fördern lassen können und alle weiteren Antragssteller, insbesondere Kommunalunternehmen weiterhin über das Förderprogramm für die Ausrüstung von Kraftfahrzeugen mit Abbiegeassistenzsystemen.

In letzterem wurden für die Förderperiode 2020 bisher insgesamt 34 Abbiegeassistenzsysteme für Antragsteller aus dem Wahlkreis 34 bewilligt; im De-Minimis-Programm waren es insgesamt sechs Abbiegeassistenzsysteme von drei Antragsstellern.

Derzeit beläuft sich die Gesamtfördersumme für beantragte und bewilligte Abbiegeassistenten im Wahlkreis Osterholz/Verden auch rund 115.000 Euro.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen