50 Millionen für Projekte im Kreis

Landkreis Verden. Im vergangenen Jahr sind 50 Millionen Euro von der KfW-Bankengruppe als Förderbank des Bundes und der Länder in Projekte des Landkreises Verden geflossen. Das teilte der Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt (CDU) mit.

Er ist Mitglied des Haushaltsausschuss des Bundestages. Die Region habe von Fördergeldern stark profitiert, meinte Mattfeldt. Die Mittel für den Landkreis Verden sind zu einem großen Teil, 26 Millionen Euro, in Wohnförderungen geflossen. Darunter fallen unter anderem Programme zum energieeffizienten Bauen und Sanieren von Eigenheimen oder Eigentumswohnungen. „Ich selbst habe gerade mein Wohnhaus energetisch saniert und weiß, welche Kosten hier auf einen Hausbesitzer zukommen. Deshalb halte ich die KfW-Programme zur Unterstützung der Wohneigentumsbesitzer für sinnvoll.

Die Energiewende können wir nur schaffen, wenn wir nicht nur den Anteil der erneuerbaren Energien erhöhen, sondern vor allem auch die Energie effizienter nutzen“, sagte Mattfeldt. Mit 15 Millionen Euro wurden Unternehmen aus dem Landkreis Verden mit Gründerzuschüssen und -krediten unterstützt. Sechs Millionen Euro sind an Kreisverdener Kommunen gegangen für Infrastruktur-Investitionen sowie energetische Sanierungen. Die restlichen Gelder flossen in KfW-Studienkredite sowie weitere Programme für erneuerbare Energien und in Energieeffizienzprogramme.

aus Verdener Nachrichten vom 06.03.2015

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen