Am „Tag der kleinen Forscher“ Neugier und Forschergeist unserer Kinder stärken

Es wird nass beim „Tag der kleinen Forscher“: Am 16. Juni 2020 folgen Mädchen und Jungen den Wegen des Wassers und entdecken dabei die vielen Besonderheiten dieses für uns so alltäglichen, aber ebenso lebenswichtigen Elements, ganz nach dem Motto: „Von der Quelle bis ins Meer – Wasser neu entdecken!“ Auf diesen bundesweiten Mitmachtag der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ wiese ich gerne hin und ermutige Kitas, Horte, Grundschulen, aber auch Familien in meinem Wahlkreis Osterholz-Verden zu einer Teilnahme. Das ist eine wirklich gute Sache, die ich seit vielen Jahren sehr gerne unterstütze, denn frühe Bildung legt den Grundstein, um den Herausforderungen einer zunehmend komplexen Welt erfolgreich begegnen zu können.

Wasser und biologische Vielfalt stehen ganz oben auf der Liste der menschlichen Lebensgrundlagen. An den Schutz des einen ist ohne den Schutz des anderen nicht zu denken. Das sind für mich gute Gründe, dass sich möglichst viele Menschen und Einrichtungen aus den Landkreisen Osterholz und Verden an diesem Forschertag beteiligen. Wir sollten alle Kinder dazu inspirieren, Wasser als lebenswichtige Ressource für Natur und Mensch kennen und schätzen zu lernen und auch insgesamt Begeisterung für Neugier und Forschung zu wecken.

Das kostenfreie Aktionsmaterial, sowie die digitalen Anregungen und Forscher-Ideen sind ab sofort im Internet unter www.tag-der-kleinen-forscher.de abrufbar. Für jede Einrichtung steht ein Aktionspaket zur Verfügung.

Seit 2009 haben mehr als 33.000 Einrichtungen bundesweit beim “Tag der kleinen Forscher“ teilgenommen. Die vielen positiven Ergebnisse und Erfahrungen zeigen einmal mehr: Gute frühe MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung macht Kinder stark und befähigt sie, selbstbestimmt und verantwortungsvoll zu handeln. Jedes Jahr widmet sich der Forschertag einem neuen Thema und zeige, dass Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) spannend sind.

Hintergrund:
Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik,  Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern vor Ort bietet die Stiftung bundesweit ein Bildungsprogramm an, das pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt, Kinder im Kita- und Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten. Das „Haus der kleinen Forscher“ verbessert damit Bildungschancen, fördert Interesse am MINT-Bereich und professionalisiert dafür pädagogisches Personal.

Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar-Hopp-Stiftung und die Deutsche-Telekom-Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.haus-der-kleinen-forscher.de

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen