Auf dem Land passiert was: Innovationen querfeldein

StarkregenVom Dorfladen Otersen habe ich an dieser Stelle schon berichtet. Auf Initiative der Dorfgemeinschaft rund um Günter Lüning bertreiben die Bürgerinnen und Bürger ihren eigenen Laden für den täglichen Bedarf. Besonders für ältere Mitmenschen bedeutet dieses Angebot den Erhalt von Selbstständigkeit. Auch die Gemeinschaft wird gestärkt – treffen sich doch Jung und Alt auf einen Schnack, sei es beim wöchentlichen Einkauf oder dem samstäglichen Brötchenholen.

Beachtung hat diese tolle Einrichtung nun aber auch über die Dorfgrenzen hinweg gefunden. Die Initiative Deutschland – Land der Ideen beschäftigt sich unter dem Motto „Innovationen querfeldein“ mit der Weiterentwicklung des ländlichen Raumes. Und auch ein Bericht über den Dorfladen Otersen als zukunftsträchtiges Paradebeispiel für bürgerschaftliches Engagement hat es online geschafft.

Auf der Homepage von Innovationen querfeldein können Interessierte nachlesen, was den Dorfladen so besonders macht. Per Klick auf die blau markierten Namen Günter Lüning und Petra Hünecke-Zarbock, Mitarbeiterin des Dorfladens, öffnen sich dann Interviews, die noch etwas mehr über dieses tolle Konzept verraten.

In Zeiten des demografischen Wandels und dem Wegzug gerade junger Familien in städtische Ballungsgebiete ist die Realisierung frischer Ideen wichtig, um das Leben auf dem Land nach wie vor lohnenswert zu machen. Dazu gehört auch eine gute Infrastruktur des alltäglichen Bedarfs. Der Dorfladen Otersen macht das top und ich bin sicher, dass in den nächsten Jahren viele Dörfer und Gemeinden diesem Beispiel folgen werden.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen