Autobahnabfahrt Achim-West: Eisen schmieden, solange es heiß ist

autobahn illuMir liegt weiterhin die geplante Autobahnabfahrt Achim-West am Herzen. Bereits mit Uwe Kellner war ich hierzu im Gespräch und das setze ich jetzt mit Rainer Ditzfeld als Bürgermeister fort. In dieser Woche habe ich mich mit dem Achimer Bürgermeister und dem ersten Stadtrat Bernd Kettenburg getroffen und die Problematik erneut erörtert.

Bei dem Gespräch ist erneut deutlich geworden, wie wichtig es ist, im Land Bremen Überzeugungsarbeit zu dem Projekt zu leisten. Den größten Vorteil von der Abfahrt hat das Land Bremen, da es damit seine bereits jetzt überlasteten Abfahrten Mahndorf und Sebaldsbrück entlasten kann. Denn durch die Ausweitung des Weser Parks und gegebenenfalls zukünftige Projekte ist die Verkehrsbelastung ohnehin an Grenzen gestoßen. Deshalb appelliere ich an Bremen, sich an der Planung und an der aus meiner Sicht für das Land überschaubaren finanziellen Belastung zu beteiligen. In dieser Angelegenheit bin ich auch mit meinen Bremer Kollegen in ständigen Gesprächen. Mit einer positiven Einstellung zu Achim-West könnte Bremen die Partnerschaft zwischen Umland und Oberzentrum praktisch unter Beweis stellen.

Mit der Erteilung des Gesehen-Vermerkes durch das Bundesverkehrsministerium, für die ich in Berlin stark gekämpft habe, sind wir einen entscheidenden Schritt weiter, aber noch nicht am Ziel. Jetzt geht es darum, wie die Stadt Achim die Anbindung gestalten und vor allem finanzieren kann. Deshalb habe ich mich mit Bürgermeister und erstem Stadtrat im Achimer Rathaus getroffen, um Möglichkeiten der Unterstützung zu erörtern. Eigentlich ist die Finanzierung der Anbindung der Abfahrt kommunale Aufgabe – der Bund trägt nur die Kosten für den Bau der Abfahrt selbst. Natürlich muss auch das Land seinen Beitrag leisten.

Die Schaffung einer neuen Anschlussstelle Achim-West ist nicht nur wichtig für die Ansiedlung von Unternehmen, sondern auch für die Bürger der Stadt Achim. Deshalb kämpfe ich weiter dafür, dass sie realisiert werden kann und suche nach Wegen, wie wir das erreichen können. Ich erwarte auch, dass seitens des Landkreises Verden ein positiver Beschluss hierzu gefasst wird, da der Landkreis Verden insgesamt enorm von der Abfahrt profitieren würde.

Wichtig ist es, dass wir das Eisen jetzt schmieden, solange es heiß ist!

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen