Begegnungsbus der Maria Magdalenen-Kirchengemeinde wird gefördert

Der „Begegnungsbus“ der Evangelisch-Lutherischen Maria Magdalenen Kirchengemeinde Thedinghausen wird mit insgesamt 7.574 Euro aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) gefördert.

Der „Begegnungsbus“ der Kirchengemeinde soll Flüchtlinge – die in der Samtgemeinde weit verstreut leben – abholen und zu Veranstaltungen ins zukünftige Begegnungszentrum bringen. Ganz besonders wichtig war mir, dass auch Einheimische den Bus nutzen können. So sollen Flüchtlinge und Einheimische zusammengebracht werden. Ich freue mich sehr darüber, dass der Antrag der Kirchengemeinde erfolgreich war. So kann Integration auch auf dem Lande gelingen. Die Initiative und Arbeit der ehrenamtlichen Helfer ist für die Integration von Flüchtlingen unerlässlich, darum möchte ich mich bei der Kirchengemeinde herzlich für ihr Engagement bedanken.

Mit dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung leistet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft seit 2015 einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Schwerpunkte Ländliche Räume, Demografie und Daseinsvorsorge. Ziel ist es, die ländlichen Regionen durch die Unterstützung bedeutsamer Vorhaben und Initiativen als attraktive Lebensräume zu erhalten und weiterzuentwickeln. Im Vordergrund steht dabei die Erprobung und Förderung innovativer Ansätze in der ländlichen Entwicklung.

Der Zuwendungsbescheid soll der Kirchengemeinde in den nächsten Tagen zugehen.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen