Bundeshilfen für innovative Unternehmen

Jedes Mal, wenn ich mit dem Zug aus Verden im Berliner Hauptbahnhof ankomme, blicke ich nach oben und freue mich: Das helle Licht dort oben kommt aus Spezialleuchten, die beim mittelständischen Hersteller NORKA in meinem Wahlkreis hergestellt worden sind.

Als Haushälter bin ich im Bundestag unter anderem zuständig für das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM). Das soll engagierten und innovativen Unternehmen dabei helfen, neue Produkte und Produktionswege zu erforschen, zu entwickeln und umzusetzen. Deshalb habe ich bei meinem Besuch bei NORKA besonderen Wert darauf gelegt, die vielfältigen Fördermöglichkeiten des Bundes zu erläutern, darunter auch die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) sowie der Energie- und Klimafonds (EKF).

Mit unserer Bundesförderung greifen wir an unterschiedlichen Punkten an: Während das ZIM-Programm dazu dient, die Entwicklung zukunftsweisender neuer Produkte einzelner Unternehmen zu unterstützen, fördert die Gemeinschaftsforschung gemeinsame betriebsübergreifende Forschungsprojekte mehrerer Unternehmen im Verbund zusammen mit Wissenschaftseinrichtungen. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen können sich oftmals eine eigene, der Produktentwicklung vorgelagerte, Forschung nicht leisten. Die IGF unterstützt hier mit einem Netzwerk aus Wissenschaft und Unternehmen. Der Energie- und Klimafonds hilft dagegen unter anderem bei grundsätzlichen Investitionen in Energieeinsparung zum Klimaschutz, E-Mobilität und entsprechenden Forschungen.

Bei meinem Besuch habe ich festgestellt, dass NORKA nach der Restrukturierung mit seinen insgesamt 220 Mitarbeitern deutlich an Fahrt aufgenommen hat. Diesen Schwung will der Hersteller für fortschrittliche und zuverlässige Lichttechnik auch bei der Entwicklung seiner neuen Produkte einfließen lassen.  Das Unternehmen möchte sich gerne zum innovativsten Leuchtenhersteller Deutschlands entwickeln. Wenn NORKA beispielweise für neuartige Steuerungen, Fortschritte bei der Haltbarkeit oder Produkten mit Alleinstellungsmerkmal die Fördermittel der Bundesregierung nutzen möchte, vermittle ich  gerne die entsprechenden Kontakte zu den Fachleuten im Bundeswirtschaftsministerium.

HINTERGRUND:

NORKA ist seit mehr als 70 Jahren eine feste Größe im Bereich der Beleuchtung. Das Unternehmen aus der Gemeinde Dörverden gilt als Spezialist für Entwicklung und Vertrieb von technisch anspruchsvollen und robusten Beleuchtungseinrichtungen, die in Tunneln, Flughäfen, Bahnhöfen, Schwimmbädern und Produktionsbetrieben zuverlässig für das richtige Licht sorgen.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen