Bundesmittel für den Mittelstand

Landkreis Osterholz (bko). Der CDU-Haushaltspolitiker Andreas Mattfeldt ist zufrieden: Die Christdemokraten hätten bei den Haushaltsberatungen 18 Millionen Euro für die Mittelstandsförderung und die Werften durchgesetzt, die der Etat-Entwurf des Wirtschaftsministers so zunächst nicht vorgesehen habe. Von wo die Bundesgelder stammen, teilt der Bundestagsabgeordnete in seiner Presseerklärung nicht mit.

Mit acht Millionen Euro extra werde der Bund zwei Programme der Mittelstandsförderung weiter ausbauen, so Mattfeldt. Dabei geht es um die betriebliche Nutzung von Innovation und Forschung sowie um die Präsenz auf Messen im Ausland. Die zusätzlichen zehn Millionen Euro für innovativen Schiffbau und die maritime Wirtschaft seien unter anderem auch dafür da, den Kofinanzierungsanteil der Küstenländer von 50 auf 33 Prozent zu drücken. Daneben will Mattfeldt mit dafür gesorgt haben, den Bereich Tourismuswirtschaft und -förderung um 0,5 Millionen Euro besser zu stellen. Der Regierungsentwurf zum Bundeshaushalt 2016 geht nun in den Bundestag.

Die Norddeutsche vom 22.10.2015, Osterholzer Kreisblatt vom 19.10.2015 und Wümme Zeitung vom 26.10.2015

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen