Pressespiegel

Neue Hürden für die „B 74 neu“:

Umweltbedenken in Berlin VON BERNHARD KOMESKER Landkreis Osterholz. Eigentlich schien im Mai 2012 alles geritzt: Zusammen mit dem Land Niedersachsen hatte der Landkreis Osterholz beim Bund beantragt, dieser möge die Linienführung für eine Ritterhuder Ost-Umgehung festlegen. Erfahrungsgemäß dauere so etwas drei bis neun Monate, in Ausnahmefällen länger, hatte es seinerzeit geheißen. Offenbar ist das Osterholzer

Mit Mattfeldt durchs politische Berlin

Mit Mattfeldt durchs politische Berlin

Verden·Berlin (vn). Der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt hatte dieser Tage wieder Besuch aus seinem Wahlkreis: Trotz der noch sehr winterlichen Temperaturen hatten sich 50 Männer und Frauen auf nach Berlin gemacht, um einen Blick auf das politische Treiben in der Bundeshauptstadt zu werfen. Zum Auftakt zeigte Mattfeldt der Gruppe seine Wirkungsstätte: das Paul-Löbe-Haus, in dem er

Wenn der Wahlkreis zum Abgeordneten kommt

Wenn der Wahlkreis zum Abgeordneten kommt

Info-Reise nach Berlin / „Ein bisschen gekämpft, ein bisschen Beziehungen“ Von Jens Wenck LANGWEDEL/BERLIN · Andreas Mattfeldt hat Tränen in den Augen. „Mensch, ihr seid ja überpünktlich…“ Just sind 50 Menschen eine Viertelstunde vor der veranschlagten Zeit aus ihren Reisebus geklettert und haben gerade mal einen kurzen Blick auf den Berliner Reichstag geworfen. Die Busladung

Aschermittwoch ohne A-Promi

Aschermittwoch ohne A-Promi

Die Kreisverdener Christdemokraten haben wieder ihren traditionellen Aschermittwoch gefeiert – wie immer an Fastnacht, aber erstmals ohne einen Politiker aus der ersten Riege.VON ANKE LANDWEHR Verden-Dauelsen.Alles wie gewohnt: Der Kohl war da, ebenso Pinkel, Rauchenden, Kassler, Bauchspeck, Salz- und Bratkartoffeln. Und doch fehlte etwas beim politischen Aschermittwoch-Grünkohlessen der Kreis-CDU: Diesmal kletterte kein A-Promi in die

Streit um Patrouillenboote

Den einen geht es um Menschenrechte, den anderen um Arbeitsplätze: Auf die Nachricht, die Lürssen-Werft könne Patrouillenboote nach Saudi-Arabien verkaufen, reagieren Politiker aus Bremen und der Region unterschiedlich. Das Friedensforschungsinstitut Sipri sieht in dem möglichen Geschäft einen Hinweis auf eine politische Trendwende. VON MELANIE ÖHLENBACH, HANNAHPETERSOHN UND THOMAS BORCHERTBerlin·Bremen. Für 1,5 Milliarden Euro will Saudi-Arabien

Reform des Bergrechtes nötig

Landkreis (wk). Die Bundestagsabgeordneten Axel Knoerig (Diepholz/Nienburg I) und Andreas Mattfeldt (Verden/Osterholz) haben jetzt an einem Gespräch der Firma Wintershall zusammen mit weiteren mit Mitgliedern des Bundestages teilgenommen. Die Teilnehmer waren sich einig, dass eine Reform des Bundesbergrechts dringend notwendig sei. Als wichtigste Ergänzungen wurden sowohl eine Bürgerbeteiligung als auch eine umfassende Umweltverträglichkeitsprüfung gefordert. Darüber

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen