CDU Senioren-Union besucht Hauptstadt

Rundreise durch die deutsche Geschichte

LANDKREIS. Berlin und Spreewald standen auf dem Programm einer Busreise der Senioren-Union Landkreis Verden. Erste Station in Berlin war der Besuch der Landesvertretung Niedersachsen, die sich mit der Vorbereitung des Abstimmungsverhalten des Landes im Bundesrat befasst. Ferner knüpft sie Kontakte zu Ministerien, Verbänden, Wirtschaft, gesellschaftlichen Gruppen und Botschaften anderer Länder.

Das letzte Stück Berliner Mauer befindet sich in der Bernauer Straße. Fotos, Filme und ausführliche Dokumentationen von dieser menschenunwürdigen Grenze vermittelten den Teilnehmern einen nachhaltigen Eindruck.

Die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen dokumentiert die Geschichte politischer Verfolgung in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und der DDR. Auf dem Gelände wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges ein sowjetisches Speziallager errichtet. Nach der Schließung des Lagers im Oktober 1946 entstand im Keller des Gebäudes das zentrale sowjetische Untersuchungsgefängnis für Deutschland. 1951 übernahm das Ministerium für Staatssicherheit der DDR (MfS) das Gefängnis. Bis Anfang 1990 diente der Ort als zentrale Untersuchungshaftanstalt. Tausende politisch Verfolgte waren hier inhaftiert. Ehemalige Gefangene führen heute noch die Besucher durch diese Gedenkstätte, die über frühere Haftbedingungen mit Foltermethoden in der SBZ/DDR informieren.

276 Kilometer befahrbare Wasserarme durchziehen den Spreewald, ein Gebiet, das 1991 als Biospärenreservat von der Unesco anerkannt wurde. Lange bestimmte der Holzkahn das Alltagsleben auf dem Wasser. Heute sind diese für die Gäste bequem ausgestattet. Von Lübbenau aus verlief die Fahrt mehrere Stunden lang auf ruhigen „Fließen“ durch Wald-, Wiesen- und Ackerlandschaften ohne Motor, Lärm und Abgase, denn die Kähne werden durch den Fährmann ausschließlich handgestarkt.

Der hiesige Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt (CDU) führte die Gruppe durch den Reichstag. Er vermittelte Einblick über Aufgaben, Arbeitsweise und Zusammensetzung des Parlaments.

© 2009 Kreiszeitung Verlagsgesellschaft
 

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen