Der Arbeitsmarkt im März

Die Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt hat eingesetzt. Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist im März gestiegen, die Arbeitslosigkeit entsprechend gegenüber dem Vormonat gesunken. Laut Dr. Götz von Einem, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven, hat die Arbeitskräftenachfrage angezogen und die Zahl der Arbeitslosen ist gesunken. Der Beginn von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen wirkte zusätzlich entlastend.

Im Landkreis Osterholz ist die Zahl der Arbeitslosen mit 2.248 arbeitslos gemeldeten Personen gegenüber dem Vormonat um 138 Personen oder -5,8 Prozent gesunken. Gegenüber dem Vorjahr gab es eine Abnahme um 145 Personen oder -6,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote betrug im März 3,8% und ist damit gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozentpunkte gesunken. Gegenüber dem Vorjahr ist sie um -0,3 Prozentpunkte gesunken.

Im Landkreis Verden sank die Arbeitslosigkeit um 5,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote im Landkreis liegt jetzt bei 4,9. Im Vormonat und im Vorjahresmonat lag sie noch bei 5,2 Prozent. Im Laufe des Berichtsmonats meldeten sich 942 Personen arbeitslos. Da sich aber auch 1.132 Personen aus der Arbeitslosigkeit abmeldeten, sank der Bestand an Erwerbslosen im Berichtsmonat auf 3.583. Das ist ein Minus von 193 Personen. Gegenüber dem Vorjahr sank die Erwerbslosigkeit um 3,9 Prozent oder 145 Männer und Frauen. Im Bereich der Arbeitslosenversicherung, das heißt bei der Arbeitsagentur Verden, sank die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 186 oder 11,5 Prozent auf 1.435 und blieb mit 62 oder 4,1 Prozent auch unter dem Vorjahreswert.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen