Deutsch-amerikanisches parlamentarisches Patenschaftsprogramm (PPP): Ehemaliger PPPler aus Hambergen zu Besuch bei mir im Deutschen Bundestag

Am Montag hatte ich in meinem Berliner Büro Besuch von meinem ehemaligen Schützling Maik Prigge aus Hambergen und dessen US-amerikanischer Freundin. Als Stipendiat des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms (PPP) des Deutschen Bundestages hat Maik das vergangene Jahr in den USA verbracht. Dort wohnte er in Appleton, einer Stadt im US-Bundesstaat Wisconsin. Erst seit einigen Wochen zurück, träumt der junge Hambergener bereits von einer Rückkehr. Bis es vielleicht wieder einmal soweit ist, nutzt er aber erst einmal die Zeit, um gemeinsam mit seiner amerikanischen Freundin Berlin zu erkunden. Ein Besuch bei „seinem“ Abgeordneten darf dabei selbstverständlich nicht fehlen.

Maik und ich waren uns schnell einig, dass das Programm eine hervorragende Starthilfe für junge Menschen in eine erfolgreiche persönliche wie auch berufliche Zukunft bietet. Die jungen Menschen kommen nach ihrem einjährigen Aufenthalt nicht nur mit Erfahrungen fürs Leben zurück, sondern sind deutlich erwachsener geworden. Deswegen lade ich Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige dazu ein, sich um eines der begehrten Stipendien für ein Jahr in den USA zu bewerben. Das Austauschprogramm wird gemeinsam von Bundestag und US-Congress finanziert. Untergebracht sind die Teilnehmer privat bei Gastfamilien. Schülerinnen und Schüler gehen dort zur Schule, junge Arbeitnehmer suchen sich vor Ort ihre neue Firma selbst.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm, mit dem der Deutsche Bundestag Stipendien für ein Austauschjahr in den USA an Schülerinnen und Schüler und junge Berufstätige vergibt, besteht bereits seit 1983. Jedes Jahr erhalten Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige damit die Möglichkeit, ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu einem Austauschjahr zu Gast in Deutschland. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Kongress und steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten. Bewerbungen für das Austauschjahr 2019/2020 sind noch bis zum 14. September möglich. Informationen gibt es auch im Internet unter www.bundestag.de/ppp sowie in meinen Büros in Verden, Osterholz und Berlin.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen