Die Krise ist überwunden – jetzt müssen Arbeitnehmer profitieren

Berufspessimisten haben es in diesen Tagen schwer. Für diese Berufsgruppe ist die Zeit vorbei, an denen die täglich schlechten Nachrichten ausgekostet und die Regierung für alles verantwortlich gemacht werden kann.

Deutschland hat die schwerste Wirtschaftskrise seit dem 2.Weltkrieg überstanden. Kaum einer hat den Worten der Bundeskanzlerin glauben geschenkt, als sie immer wieder gebetsmühlenartig betonte, dass Deutschland aus der Krise gestärkt hervorgehen werde. Merkel hatte Recht!

Deutschland die Wirtschaftslokomotive in Europa! Wer hätte das gedacht!  Die Wirtschaft brummt, die Arbeitslosenzahlen werden  im Herbst unter 3 Mio. sinken und auch die Verschuldung der öffentlichen Haushalte bekommen wir in den Griff. Die ganze Welt berichtet positiv über unser Deutschland und seine Menschen !
Dass wir diese Krise so schnell bewältigen konnten, hat mehrere Gründe.

Zum einen die  Wirtschaft, allen voran der Mittelstand. Die Arbeitgeber waren sich ihrer  sozialen Verantwortung bewußt. Zum anderen  zeigten sich die Gewerkschaften  verantwortungsbewußt und die deutschen  Politiker haben vieles richtig und besser gemacht als in anderen Ländern.

Vor allem haben sich aber  die Arbeitnehmer von vielen liebgewonnenen Leistungen verabschiedet. Hierzu gehört auch, dass die junge und mittlere Generation bis 67 Jahre arbeiten darf.
Viele,  zum Teil nicht einfache Einschnitte haben dazu geführt, dass deutsche Waren und Leistungen auf dem Weltmarkt  enorm an Wettbewerbsfähigkeit hinzugewonnen haben. Dies hat Arbeitsplätze gesichert  und zahlreiche neue Jobs geschaffen.

Deshalb müssen jetzt auch Arbeitnehmer profitieren. Auch  wenn die Tarifautonomie ein sehr hohes Gut ist und die Politik sich aus guten Gründen nicht in Verhandlungen einmischen soll, halte ich es für  zwingend notwendig, dass jetzt die Arbeitnehmer die Ernte  ihrer Reformbereitschaft einfahren und den Aufschwung in ihrem Geldbeutel spüren müssen.

Zum Glück haben vorausschauende Arbeitgeber erkannt, dass Arbeitnehmer knapp werden und gehalten werden müssen. Nur  mit ausreichenden und guten Arbeitnehmern können  große Aufträge zukünftig abgearbeitet und müssen  nicht kampflos dem Wettbewerb  überlassen werden.
Außerdem kann es nicht schaden, wenn  sich Motivation im Lohn widerspiegelt. Als Mann aus der Wirtschaft weiss ich, wie wichtig ein gutes Betriebsklima für den Erfolg von Unternehmen sind.

Mir erscheint  eine Lohnrunde mit einem guten Zuwachs wirtschaftlich möglich und verantwortbar. Dies wird auch die Binnenkaufkraft weiter ankurbeln.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen