Drei Millionen für “Engagierte Stadt”

Osterholz-Scharmbeck (kkö). „Engagierte Stadt“ heißt das neue von der Bundesregierung aufgelegte Programm, für das sich Organisationen in Kommunen ab sofort bewerben können. Darauf weist der Osterholzer CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt hin. Gefördert werden bestehende zivilgesellschaftliche Träger- und Mittelorganisationen für Engagement wie beispielsweise Freiwilligenagenturen, Mehrgenerationenhäuser, Mütterzentren, Bürgerstiftungen oder Seniorenbüros, die in Kooperation mit anderen Akteuren das Engagement vor Ort stärken. Das Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ ist nur für Organisationen in Kommunen mit 10 000 bis 100 000 Einwohnern gedacht. „50 Einrichtungen in Städten und Gemeinden werden mit einem Gesamtvolumen von bis zu drei Millionen Euro über zunächst drei Jahre gefördert. Auf diese Weise trägt das Programm zur nachhaltigen Stärkung der Infrastruktur für Engagement in Kommunen bei“, erklärt Mattfeldt. 
Die Bewerbungsphase endet am Sonntag, 1. März, die Förderzusagen erfolgen dann im September. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen sind im Internet auf www.engagiertestadt.de zu finden. „Ganz besonders freuen würde es mich, wenn es gelingen würde, einen Teil der Gelder zur Unterstützung des Ehrenamtes in den Landkreis Osterholz zu lenken“, so Mattfeldt. 

Osterholzer Kreisblatt vom 15.01.2015

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen