Einheben des letzten Lärmschutzelements am Ritterhuder Bahnhof

Lärmschutz Ritterhude IMAG0781Ich freue mich sehr, dass aus dem Programm des Bundes „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen“ fünf Millionen Euro für Lärmschutzwände in Ritterhude bereitgestellt und verbaut worden sind.

Gemeinsam mit der Gemeinde, der Bahn und engagierten Bürgern ist es uns gelungen, die Lärmschutzwände in Ritterhude in absehbarer Zeit zu errichten. Für die betroffenen Anwohner ist es eine große Verbesserung ihrer Lebenssituation. Einige von ihnen haben deshalb auch an der Feierstunde in Ritterhude teilgenommen. Ziel ist es, bis zum Jahr 2020 den Eisenbahnlärm in ganz Deutschland zu halbieren.

In diversen Gesprächen mit der Bahn habe ich mich dafür eingesetzt, dass der Baubeginn sämtlicher Lärmschutzmaßnahmen entlang der Bahnstrecken, die durch meinen Wahlkreis führen, zeitnah realisiert wird.

Als nächstes kommt in unserer Region Osterholz-Scharmbeck im Jahr 2016 an die Reihe. Allerdings können dort nur in den Bereichen Lärmschutzwände mit Bundesmitteln aufgestellt werden, die auch die Voraussetzungen des Programms erfüllen. Hier gibt es von Seiten des Bundes leider keinen Ermessungsspielraum. Seinerzeit ist zwischen dem Bund und den kommunalen Spitzenverbänden vereinbart worden, dass entlang der vor dem Jahr 1974 ausgewiesene Baugebiete der Bund für Lärmschutzmaßnahmen sorgen muss und für Gebiete, die danach ausgewiesen wurden, die jeweilige Stadt oder Gemeinde zuständig ist. Hier gibt es leider seitens des Bundes keinen Ermessensspielraum. Es ist nicht so, dass ich es den Betroffenen nicht gönnen würde – ich weiß, wie sehr sie unter dem Lärm leiden. Aber es gibt nun mal klare Zuständigkeiten und diese liegen im Bereich Scharmbeckstotel eindeutig bei der Stadt Osterholz-Scharmbeck.

Auf der Strecke Hannover-Bremen soll 2016 mit dem Bau von Lärmschutzmaßnahmen in Dörverden begonnen werden. Das soll sich 2016/2017 mit Baubeginn im Bereich der Stadt Verden fortsetzen und 2017 soll in Langwedel mit dem Bau von Lärmschutzmaßnahmen begonnen werden.

Auf dem Foto sieht man mich gemeinsam mit weiteren Ehrengästen beim Einheben des letzten Lärmschutzwand-Elements am Ritterhuder Bahnhof.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen