Einsatz für Pendler: Gemeinsam mit Mohr und von Seggern für Regionalbahnhalt in Hemelingen und Sebaldsbrück

Wir haben uns gemeinsam an die Landesnahverkehrsgesellschaft gewandt und darum gebeten, eine vertretbare Lösung zu finden, die es den von der Streichung des Bahnhalts Sebaldsbrück betroffenen Beschäftigten ermöglicht, ihren Arbeitsplatz künftig wieder umweltbewusst mit der Bahn in angemessener Fahrtzeit zu erreichen.

Was ist passiert? Viele Pendler aus Dörverden und anderen Kreisverdener Gemeinden fahren täglich mit der Regionalbahn zu den in Hemelingen und Sebaldsbrück ansässigen Großbetrieben. Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember letzten Jahres hält der Zug am Mahndorfer Bahnhof, nicht aber mehr in Sebaldsbrück. Dieser Umstand stellt eine nicht hinzunehmende Verschlechterung für diesen Personenkreis dar. Der Arbeitsweg verlängert sich für die Beschäftigten dadurch um 30 Minuten und das ist nicht akzeptabel. Viele Beschäftigte im Schichtdienst müssen auf das Auto oder auf den Bahnhof Verden ausweichen und dort gibt es ohnehin schon Parkplatzprobleme.

Deshalb sind wir auf Initiative des Bürgermeisterkandidaten Alexander von Seggern aktiv geworden und haben die Landesnahverkehrsgesellschaft darum gebeten, das Problem zu beheben bzw. eine Lösung für die betroffenen Pendler zu finden.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen