Es geht um die Zukunft des Einzelhandels

Andreas Mattfeldt 2Es geht um die (R)evolution einer ganzen Branche, um die Zukunft des Einzelhandels: Der demographische Wandel, das veränderte Kundenverhalten und besonders die rasant zunehmende Digitalisierung zwingen die Einzelhandelsbranche zum Umbruch. Das haben mir in zahlreichen Gesprächen betroffene Unternehmer aus meinem Wahlkreis Osterholz-Verden bestätigt und sehen wie ich dringenden Handlungsbedarf. Darum beschäftigen wir uns in der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag intensiv mit den Chancen und Herausforderungen des Einzelhandels im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung.

Die bisher gewonnenen Erkenntnisse wollen hochrangige Politiker der CDU/CSU und Vertreter von Institutionen und Verbänden am Mittwoch, 14. Dezember 2016, von 13 bis 16 Uhr beim Kongress „Einzelhandel 4.0 – (R)evolution einer Branche“ im Reichstag mit möglichst vielen Interessierten diskutieren. Ich möchte alle herzlich bitten, an diesem Meinungsbildungsprozess teilzunehmen und lade ein, zu dieser hochkarätig besetzten Veranstaltung nach Berlin zu kommen. Eine solche Chance sollte nicht ungenutzt verstreichen.

In den vergangenen Wochen haben sich die Mitglieder der CDU/CSU-Fraktion dazu mit Vertretern von Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden ausgetauscht. Dabei haben wir unterschiedlichste Fragestellungen behandelt. Es ging unter anderem um den Wettbewerb zwischen stationärem und Online-Handel, um die Zukunftsmodelle für die Nahversorgung im ländlichen Raum, um die mögliche Verödung der Innenstädte, die künftige Rolle der Logistik und nicht zuletzt die neuen digitalen Geschäftsmodelle sowie die Bereiche Big Data und Datenschutz.

Unter den Rednern des Kongresses befinden sich unter anderem Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Joachim Pfeiffer (wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion), Günther Oettinger (Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft bei der EU), Stephan Tromp (stellvertretender Hauptgeschäftsführer Handelsverband Deutschland), Arndt Brockmann (Vorstandsmitglied Esprit) und Martin Groß-Albenhausen (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland).

Weiterführende Informationen zum Kongress bekommen Interessierte in meinem Berliner Büro unter Tel. 030-227 71322 oder per Email: andreas.mattfeldt@bundestag.de, sowie im Internet unter www.cducsu.de/veranstaltungen.

Unter dieser Adresse kann der Kongress am Mittwoch, 14. Dezember 2016, von 13 bis 16 Uhr ebenso live verfolgt werden. Die Anreise erfolgt auf eigene Kosten.​

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen