Fast vier Millionen Euro vom Bund für die Sanierung der Schulen

Mit fast vier Millionen Euro hat der Bund in den vergangenen Jahren die Landkreise Osterholz und Verden über ein extra eingerichtetes Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) unterstützt. Ich freue mich sehr, dass die beiden Landkreise in meinem Wahlbereich diese Fördermittel des Bundes genutzt und zur Modernisierung der öffentlichen Infrastruktur, insbesondere des wichtigen Bildungsbereiches, eigesetzt haben. Diese finanzielle Unterstützung aus Berlin ist oft ausschlaggebend für die Umsetzbarkeit der Vorhaben vor Ort. Alle vom Bund zugesagten Mittel sind zwischenzeitlich bei den Kommunen eingegangen.

Im Rahmen des KIP I (sogenanntes Infrastrukturprogramm) wurden im Wahlbereich Osterholz-Verden mehr als 2,9 Millionen Euro ausbezahlt.

Damit wurden vier Maßnahmen im Landkreis Verden gefördert: Für die LED-Beleuchtung der Sporthalle Etelsen flossen mehr als 56.000 Euro, für die der Sporthalle Völkersen mehr als 21.000 Euro. Die energetische Sanierung des Schulzentrums Dörverden wurde mit fast 129.000 Euro bezuschusst. Der Landkreis Verden als Schulträger der  BBS Verden erhielt für die Dachsanierung Fördermittel in Höhe von 1,5 Millionen Euro. Für die energetische Sanierung des A-Traktes des Schulzentrums Oyten gab es vom Bund fast 176.000 Euro. Für die Maßnahmen an der Astrid-Lindgren-Schule bekam die Stadt Achim fast 78.000 Euro.

Im Landkreis Osterholz wurden mit solchen KIP I-Mitteln sechs Projekte unterstützt: Das Sportzentrum Schoofmoor in der Gemeinde Lilienthal erhielt für die energetische Sanierung mehr als 133.000 Euro. Die Gemeinde Schwanewede wurde vom Bund bei der Sanierung der Heizungen in der Grundschule Neuenkirchen sowie in der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Schwanewede mit mehr als 145.000 Euro bezuschusst. Für die Sanierung der Sporthallen-Decke der Dreienkampschule gab es zusätzlich fast 94.000 Euro. Die Dämmung der Aula der Grundschule Hüttenbusch in der Gemeinde Worpswede förderte der Bund mit 16.500 Euro. Für die Dachsanierung der Grundschule Axstedt wurden mehr als 132.000 Euro ausbezahlt. Der Landkreis Osterholz als Schulträger wurde bei der Sanierung der Außenstelle Grasberg der IGS Lilienthal mit mehr als 427.500 Euro gefördert.

Über das KIP II (sogenanntes Schulprogramm) wurden vom Bund an die beiden Landkreise und ihre Gemeinden zusätzlich fast eine Million Euro ausgeschüttet.

Davon gingen 187.400 Euro an die Samtgemeinde Hambergen (Landkreis Osterholz) für den letzten Bauabschnitt der Grundschule Axstedt (Dachsanierung).

Von diesem Geld profitierten auch vier Sanierungsprojekte im Landkreis Verden.  Der Flecken Langwedel bekam für die Erneuerung der Heizungs- und Lüftungsanlage der Grundschule Völkersen fast 170.000 Euro, der Flecken Ottersberg für die Sanierung der Aula der Wümmeschule mehr als 199.000 Euro. Für die Sanierung der Grundschule Baden erhielt die Stadt Achim insgesamt fast 324.000 Euro vom Bund. Bereits etwas länger zurück liegt die Auszahlung von knapp 90.000 Euro für Brandschutz-Maßnahen in der Grundschule Westen (Gemeinde Dörverden).

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen