Flottenaustauschprogramm fördert Anschaffung von umweltfreundlichen LKW mit bis zu 15.000 Euro

Der Bund unterstützt mit seinem Flottenaustauschprogramm die Anschaffung von umweltfreundlichen Lastwagen mit sauberen Antrieben der aktuellen Abgasstufe Euro VI sowie Fahrzeugen mit Elektro- und Wasserstoffantrieb mit bis zu 15.000 Euro. Für dieses wichtige  Signal an alle Fuhrunternehmer, Speditionen und das  Handwerk, habe ich mich als Mitglied des Haushaltsausschusses im Bundestag stark gemacht.

In einer zweiten Förderrichtlinie soll die Unterstützung des Bundes bei der Beschaffung kommunaler Einsatzfahrzeuge, insbesondere bei Feuerwehren, folgen. Das wird unseren Städten und Gemeinden helfen.

Lastwagen verursachen derzeit etwa ein Viertel der CO2-Emissionen im Straßenverkehr. Deshalb ist es unser Ziel, nachhaltig die CO2-Emissionen der Nutzfahrzeugflotte senken. Darüber hinaus möchten wir Arbeitsplätze dauerhaft erhalten und der Wirtschaft einen spürbaren Impuls geben.

Überdies erhöhen wir mit der neuen Förderrichtlinie auch die Verkehrssicherheit, da eine Förderung ausdrücklich an die Installation eines Abbiegeassistenzsystems geknüpft wird.

Mit einem Zuschuss von bis zu 5.000 Euro fördern wir zudem die Anschaffung intelligenter Technologien wie Reifendruckmessung oder digitaler Ansteuerung für Auflieger und Anhänger.

Die Voraussetzung für den Erhalt der Bundesförderung ist, dass im Gegenzug zur Anschaffung des Neufahrzeugs ältere Lastwagen der Abgasstufen Euro 0 bis V verschrottet werden.

Das Neufahrzeug muss den Fahrzeugklassen N2 oder N3 entsprechen und über eine zulässige Gesamtmasse von wenigstens 7,5 Tonnen verfügen.

Anträge können beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) gestellt werden: https://antrag-gbbmvi.bund.de/. Die Antragsfrist endet am 15. April 2021.

 

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen