Fördermittel für die Sanierung von Kirchenorgeln

In meinem Wahlkreis Osterholz-Verden laufen derzeit mehrere Projekte zur Sanierung von Kirchenorgeln. Daher möchte ich auf Fördermöglichkeiten für solche Maßnahmen aufmerksam machen.

Der Bund fördert mit einem Sonderprogramm zum Denkmalschutz auch die Restaurierung von Orgeln. Förderfähig sind Instrumente, die unter Denkmalschutz stehen und „die national bedeutsame deutsche Orgellandschaft aus klanglicher, historischer oder technischer Sicht mitprägen“. Über die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien werden Modernisierungen mit bis zu 50 Prozent bezuschusst, wobei die Länder, Kommunen, Eigentümer oder Träger sich in gleicher Höhe beteiligen sollen.

Interessierte Antragsteller wie Kirchen, Vereine, Stiftungen oder Privatpersonen wenden sich an das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege. Näheres steht auf: www.bundesregierung.de/breg-de/bundesregierung/staatsministerin-fuer-kulturundmedien/ kultur/kunst-kulturfoerderung/foerderbereiche/denkmalschutzundbaukultur/denkmalschutz-und-baukultur-404720.

Auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat schon die Wiederherstellung diverser Orgeln gefördert. Als private, unabhängige Stiftung, die sich vor allem aus Spenden, Zustiftungen und Lotterieerträgen finanziert, setzt sie sich bundesweit für die Bewahrung von Kulturdenkmälern ein. Einen Antrag auf Bezuschussung können Privatpersonen, private gemeinnützige Einrichtungen, Religionsgemeinschaften oder Kommunen stellen. Mehr dazu steht auf:
www.denkmalschutz.de/ueber-uns/die-deutsche-stiftungdenkmalschutz/aufgabenziele/denkmalfoerderung/foerderung-erhalten.html.

Die Niedersächsische Sparkassenstiftung fördert die Denkmalpflege als einen von vier kulturellen Schwerpunkten. Eigentlich werden keine kirchlichen Projekte bezuschusst, wohl aber gemeinnützige Orgelrestaurierungen. Vorgeschlagene Vorhaben sollten von überregionaler und vorbildlicher Bedeutung sein. Förderanträge kann man auf www.nsks.de/nsks online einreichen. Die nächste Antragsfrist endet am 13. September 2019.

Neubauten sind häufig von einer Förderung ausgeschlossen.  Allerdings gibt es bei einigen Bestimmungen auch Ausnahmeregelungen, so dass sich gezieltes Nachfragen lohnen könnte.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen