Für viele ein großer Moment

Neubau der Autobahnpolizei Langwedel eingeweiht / Lob vom Innenminister
Von Manfred Brodt

LANGWEDEL Nicht nur für den Chef der Polizei Verden-Osterholz Kriminaldirektor Uwe Jordan war es gestern Nachmittag ein „großer Moment“, als der Neubau der Autobahnpolizeistation Langwedel eingeweiht wurde. Zur Feier des Tages war neben Bundes- und Landtagsabgeordneten, Landrat und Bürgermeister auch Innenminister Uwe Schünemann gekommen.
Er und Hans-Jürgen Thurau, Präsident der Polizeidirektion Oldenburg, freuten sich, dass die Arbeitsbedingungen der heute 29 Polizisten und vier Polizistinnen an der Autobahn in Langwedel sich deutlich verbessert haben. Die Zustände Jahrzehnte vorher im Container (Jordan: „Hamsterkasten“) waren für die Ordnungshüter wie die „Kunden“ gleichermaßen unzumutbar. Für eine Million Euro sind nun in drei Stockwerken 500 Quadratmeter Arbeitsfläche geschaffen worden mit Wache, Diensträumen und Arrestzelle im Erdgeschoss, Ermittlungs- und Bearbeitungsbüros plus Mehrzweckraum im Obergeschoss sowie Umkleide- und Diensträumen im Dachgeschoss. Stationsleiter Uwe Homes glänzte während der Bauphase auch als Bauexperte.
 

Mit moderner Technik betreuen die in vier Schichten arbeitenden Polizeibeamten etwa 70 Kilometer auf den Bundesautobahnen 1 von Uphusen bis Posthausen und 27 von Bremen-Sebaldsbrück bis Walsrode-West. Sie sind für die Aufnahme von Verkehrsunfällen, die Verkehrsüberwachung, aber auch die Kriminalitätsbekämpfung auf der Autobahn und die Unterstützung anderer Dienststellen zuständig.
Auf dem Streckenabschnitt gab es, wie Innenminister Uwe Schünemann gestern sagte, vergangenes Jahr im Verkehr immerhin 13 Tote und 90 Schwerverletzte. Generell sind die Zahlen aber Verkehrstoten und -verletzten dank der Arbeit der Polizei und sicherer Fahrzeuge in den letzten Jahren aber stark im Sinken begriffen.
Der Innenminister sprach gestern Nachmittag nicht nur über Verkehrssicherheit, sondern nutzte die Gelegenheit auch, der heimischen Polizei zu danken, dass es ihr nach zehnjähriger engagierter Ermittlungstätigkeit gelungen ist, den mutmaßlichen Mörder und Schänder von Dennis und anderen Kindern zu fassen.
Auch da kam gestern im Festzelt an der neuen Polizeistation Langwedel, Feldstraße 100, starker Applaus auf.

© 2009 Kreiszeitung Verlagsgesellschaft
 

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen