Geld vom Bund auch für Thedinghausen

Thedinghausen P1010786

Gute Nachrichten für Thedinghausen beim Hochwasserschutz

In dem knapp zweistündigen Gespräch mit Thedinghausens Bürgermeister Harald Hesse hatte ich für ihn gute Nachrichten aus Berlin. Im vergangenen Jahr haben wir im Haushaltsausschuss zusätzliche Gelder für ein Sonderprogramm für den dringend notwendigen Hochwasserschutz bereitgestellt. Dabei ist es mir als für den Kreis Verden zuständigem Abgeordneten sehr wichtig, dass auch wir im Landkreis Verden davon profitieren. So soll aus den Mitteln auch im Bereich von Thedinghausen an der Weser in den Deichschutz investiert werden.

Seit einem halben Jahr ist Harald Hesse Bürgermeister von Thedinghausen. Es war für uns ein erstes Treffen nach der Wahl. Schnell stellten wir trotz unterschiedlicher Parteizugehörigkeit Gemeinsamkeiten fest. Ich war ebenfalls Bürgermeister und wir beide sind lange Jahre in der Kommunalpolitik tätig (gewesen).

Großes Interesse zeigte Harald Hesse auch am Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes. Mit Geldern aus diesem Topf können an Gebäuden, die unter Denkmalschutz stehen, dringend notwendige Sanierungen oder Umbauten vorgenommen werden. Hiervon werden dann bis zu 50 Prozent der Kosten vom Bund übernommen. Mit diesem erfolgreichen Programm ist es mir als Mitglied des Haushaltsausschusses schon mehrmals gelungen, finanzielle Mittel in den Landkreis Verden zu lenken, beispielsweise für die dringend erforderliche Sanierung der Achimer Mühle und für den Erbhof in Thedinghausen. Harald Hesse hatte im Gespräch bereits gute Ideen, wie seine Gemeinde auch zukünftig von diesem Programm profitieren könnte.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen