Gespräch mit DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters

In dieser Woche habe ich mich mit dem Präsidenten des Deutschen Roten Kreuzes, Dr. Rudolf Seiters, getroffen und mit ihm über die Zukunft des Zivildienstes gesprochen.
Mir bereitet die von der FDP in den Koalitionsvertrag eingebrachte Verkürzung des Zivildienstes erhebliche Sorgen. Deshalb habe ich das Gespräch mit Dr. Seiters gesucht, um zu erfahren, welche Probleme die Träger und Zivildienstleistenden auf sich zukommen sehen und wie wir diese Herausforderung meistern können.
Ich werde mich weiter dafür einsetzen, die Jugendfreiwilligendienste zu stärken, damit sie die Lücke füllen können, die die Verkürzung des Zivildienstes reißen wird. Außerdem müssen wir denjenigen Zivildienstleistenden, die nach Ablauf der sechs Monate noch keinen Ausbildungs– oder Studienplatz bekommen, Anschlusslösungen ermöglichen.

Mit dem DRK-Präsidenten,
Dr. Rudolf Seiters (links),
und dem Parlamentarischen Staatssekretär im
Bundesfamilienministerium,
Dr. Hermann Kues (rechts)

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen