Gute Nachrichten für Schwanewede

Gestern habe ich erfreuliche Nachrichten für Schwanewede erhalten. Nachdem leider beschlossen wurde, dass der Bundeswehrstandort Schwanewede geschlossen wird, gibt es nun gute Nachrichten für Schwanewede: Auch der Truppenübungsplatz wird geschlossen. Lange war unklar, ob der bisher auf dem Truppenübungsplatz in Schwanewede stattfindende Übungsbetrieb der Bundeswehr auf andere Standorte verlagert und der Übungsplatz in Garlstedt entsprechend erweitert werden kann. Bei der notwendigen Erweiterung des Garlstedter Truppenübungsplatzes gab es naturschutzrechtliche Bedenken, die nun ausgeräumt werden konnten.

Ohne die Schließung des Truppenübungsplatzes wäre eine Verwertung der Bundeswehrflächen sehr schwer geworden. Für die Gemeinde Schwanewede ist es nicht nur wichtig, endgültig Klarheit zu haben, dass der Truppenübungsplatz geschlossen wird, sondern vor allem  schnell Gewissheit zu haben, um planen zu können. Ich bin mir sicher, dass die Gemeinde schon ein Konzept in der Schublade hat, was mit dem Bundeswehrgelände geschehen kann. Ich wünschte ich wäre noch einmal Bürgermeister und könnte die Planungen dafür aufstellen. Es macht Spaß, die Pläne für ein solches Filetstück zu erstellen.

Dieser Entscheidung vorausgegangen sind zahlreiche Gespräche mit dem Bundesverteidigungsministerium, die ich organisiert und mit Landrat Mielke sowie Bürgermeister Stehnken wahrgenommen habe. Vor allem Staatssekretär Thomas Kossendey aus dem Bundesverteidigungsministerium hat uns hierbei sehr geholfen. Ohne ihn und seine konstruktive Haltung wäre uns dieser Kraftakt möglicherweise nicht gelungen.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen