In der Weihnachtszeit ist der Eier-Absatz am größten

DSC 0067a

Mit großem Interesse habe ich die beständige Aufwärtsentwicklung des mittelständischen Unternehmens Dannenberger Frischei verfolgt. Das Familienunternehmen ist seit mehr als 40 Jahren auf dem Markt. Nachdem die drei Gründer, allesamt Landwirte, anfänglich vorwiegend im Bereich der Erzeugung tätig waren, hat sich das Unternehmen mehr und mehr auf den Handel mit Eiern konzentriert. Heute werden wöchentlich im Schnitt eine Million Eier bundesweit an Großhandel, Einzelhandel, Direktvermarkter und Industrie geliefert. Unter den Abnehmern finden sich Kreuzfahrtschiffe ebenso wie große Handelsketten.

Bei meinem Besuch in den neuen Firmengebäuden in Lilienthal, die erst vor kurzem offiziell eingeweiht worden sind, überzeugte ich mich im Gespräch mit den beiden Geschäftsführern Matthias Böschen und Doris Runge sowohl von den ambitionierten Zielen des Unternehmens, als auch vom modernen Stand der für die Konfektionierung eingesetzten Technik. Dabei durchlaufen die zunächst unsortierten, von etwa zehn festen Zulieferern stammenden frischen Eier, eine Sortieranlage mit einer Kapazität von 28.000 Eiern pro Stunde.  Verpackungs- und Etikettier-Maschinen stellen sie anschließend endkundengerecht zu den Lieferungen zusammen.

Die innovative Nutzung moderner und leistungsfähiger Maschinen kombiniert mit guten Mitarbeitern und unternehmerischem Weitblick sind hier überzeugend gepaart, um den hohen Qualitätsanspruch des Unternehmens zu erfüllen. Gerade beim Ei muss die Qualität topp sein, weiß ich aus meiner eigenen beruflichen Erfahrung im Bereich der Lebensmittelherstellung. Hinzu kommen Lieferfähigkeit und Zuverlässigkeit. Dann klappt es auch mit den Großkunden. Nur ein modernes Unternehmen wie dieses kann angesichts stark schwankender Eierpreise und Verbraucherwünsche auf dem Markt bestehen.

Bereits seit sieben Jahren sind keine Eier aus Käfighaltung mehr im Lebensmittel-Einzelhandel zu finden, haben mir die beiden Geschäftsführer berichtet. Auch die Industrie setzt demnach konsequent auf Eier aus Boden- oder Freilandhaltung. Der Konsument verlangt das einfach.

Mit der Neuaufstellung der Dannenberger Frischei Erzeuger GmbH im Gewerbegebiet Moorhausen auf mehr als 6300 Quadratmetern Grundfläche, ist für eine gute Zukunft vorgesorgt. Die beiden Geschäftsführer Matthias Böschen und Doris Runge arbeiten nun mit insgesamt 17 Mitarbeitern in einem 1300 Quadratmeter großen Büro- und Hallenkomplex.

Von ihnen habe ich so ganz nebenher auch ein anderes überraschendes Detail erfahren: Der Höhepunkt des Arbeitsjahres von Eierproduzenten und -handel ist nicht wie viele denken mögen Ostern. In der Weihnachtszeit ist der Eierabsatz am größten…

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen