In Österreich keine Probleme mit Schnee

So langsam geht mein Urlaub in Österreich zu Ende. Das Wetter ist sehr abwechslungsreich. Von sehr hohen Temperaturen von bis zu  +10 °C bis – 15° C war die Bandbreite enorm. Wir hatten Sonnentage und Schneesturm. Also alles, was das Herz begehrt.

Das wichtigste ist mir aber, dass ich jeden Tag Skilaufen konnte. Die Pisten sind bestens präpariert und unser Appartement im Apparthotel Glöcknerin in Obertauern ist spitze. Dieses Haus kann ich nur empfehlen!

Ausserdem ist der Chef des Hauses d´Glöcknerin, Franz Huber, auch in der Kommunalpolitik als Vizebürgermeister in Obertauern aktiv. Als Mitglied unserer österreichischen Schwesterpartei ÖVP gibt es zwischen Franz Huber und mir natürlich immer Gesprächsstoff. Gerade die EURO Krise bewegt natürlich auch unsere österreichischen Freunde in besonderen Maße.

Allerdings wurde ich auch von erbosten Bürgern aus der Heimat angerufen, nachdem sich der dortige Bürgermeister  medienwirksam vor dem Bauhof-Schneepflug in der Presse hat fotografieren lassen, um mitzuteilen, er würde persönlich die Schneeräumung vornehmen. Anscheinend nicht sonderlich erfolgreich, denn den meisten Anrufern ging es um die unzureichende Räumung der Straßen und die Frage, warum  nach so einem Presseartikel die Situation dennoch so katastrophal ist. Sicherlich ist es auch eher Aufgabe eines Bürgermeister eine vernünftige Organisation zu gewährleisten und für ausreichend Salzbestände zu sorgen.

Ich habe bereits im  vergangenen Winter appeliert, dass wir uns in Norddeutschland zukünftig  erheblich intensiver auf Wintereinsatz vorbereiten müssen. Dies ist anscheinend nur unzureichend geschehen.

Sicherlich  haben wir zu lange darauf vertraut, dass die Winter auch weiterhin mild und mit hohen Temperaturen verlaufen. Richtige Winter hatten wir eben viele Jahre nicht mehr.  Abnahmekontrakte und bevorzugte Belieferung  mit Salz wurden aus Kostengründen von vielen Städten und Gemeinden  gekündigt. Dies rächt sich heute.

Allerdings muss ich die Anrufer enttäuschen, die sich von mir Hilfe erwarten.  Die Aufgabe der Schnee – und Eisräumung fällt in den originären Verantwortungsbereich der Städte und Gemeinden, so dass ich hier eben keinerlei Einflussmöglichkeiten habe. Hier in  Österreich jedenfalls sehe ich, dass es keine Probleme mit Streugut gibt. Auch bei heftigsten Schneefällen ist in kurzer Zeit geräumt und die Strassen sind eisfrei.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen