Interessante öffentliche Anhörung im Umweltausschuss zum Thema Fracing

Heute hat der Umweltausschuss des Deutschen Bundestages eine öffentliche Anhörung zum Thema Fracing durchgeführt.

Es ist positiv, dass mittlerweile alle Fraktionen im Bundestag für das Thema Fracing sensibilisiert sind. Ich stehe bereits seit längerem in regem Austausch mit den zuständigen Fachpolitikern meiner Fraktion und freue mich, dass sie sich in dieser Sitzung die Meinung der Experten sowie von Betroffenen – es war auch eine Bürgerinitiative eingeladen – angehört haben. Gewarnt wurde von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe vor einem Vergleich des Fracings und den damit verbundenen Problemen, die in den USA aufgetaucht sind, mit dem Fracing hier in Niedersachsen. Dort werden andere Verfahren angewandt und es wird in oberflächennäheren Schichten gefract als bei uns. Deshalb ist eine Vergleichbarkeit hier nicht gegeben.

Jetzt gilt es, hieraus die richtigen Schlüsse zu ziehen und in den nächsten Monaten muss genau geprüft werden, ob und wenn ja, welche gesetzlichen Lücken es gibt und wie die Umwelt und die Menschen besser geschützt werden können.

Das ersetzt aber nicht eine detaillierte und lückenlose Aufklärung des Vorfalls in Völkersen, der mit dem Fracing-Vorgang an sich nichts zu tun hatte. Im Gegenteil, eine genaue Analyse des Unfalls ist wichtig, um die richtigen Schlüsse daraus ziehen zu können.
 

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen