Jugendwettbewerb zum Gedenktag

VON INA FRIEBEL
Landkreis Osterholz. „Gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“ – so lautet das Motto des siebten bundesweiten Jugendwettbewerbs „Denk-Tag“ der Konrad Adenauer Stiftung, auf den der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt aufmerksam macht. Der Wettbewerb fußt auf einer Initiative des früheren Bundespräsidenten Roman Herzog. Seit 1996 ist der 27. Januar, Jahrestag der Befreiung des NS-Vernichtungslagers Ausschwitz, Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Die UN-Vollversammlung hat im Jahre 2005 diesen Tag zum weltweiten Holocaust-Gedenktag bestimmt.
Am Wettbewerb „Denk-Tag“ können Jugendliche und junge Erwachsene von 16 bis 22 Jahren in Schulklassen oder als Gruppe mit mindestens zwei Personen teilnehmen. Die Aufgabe: Es soll eine Internetseite oder ein Video in Gedenken an die Opfer der NS-Diktatur und des Holocaust gestaltet werden. Ebenfalls ein Thema ist der Rechtsextremismus, die Fremdenfeindlichkeit und der Antisemitismus der heutigen Zeit. Zu gewinnen gibt es Geld und Sachpreise. Einsendeschluss ist der 31. Oktober. Die Preisverleihung findet am 27. Januar 2015 in Berlin statt. Weitere Informationen im Internet unter www.denktag.de.

Osterholzer Kreisblatt vom 27.02.2014

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen