Längste Sitzung des Jahres steht bevor

Heute heißt es für uns Haushälter alle Kräfte bündeln, denn es steht uns die längste Sitzung des Jahres bevor. Ab mittags fängt die sogenannte Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses, dem ich angehöre, an und wird wahrscheinlich erst morgen früh enden. In dieser Sitzung wird der Bundeshaushalt 2012 abschließend im Haushaltsausschuss beraten. Endgültig verabschiedet wird er in der übernächsten Woche vom Plenum des Deutschen Bundestages. Darauf freue ich mich natürlich auch schon, denn ich werde dann wieder vor dem deutschen Parlament sprechen können. Mir macht das sehr viel Spaß, besonders wenn ich die Opposition ein wenig reizen kann und eine richtig aktive Debatte entsteht.

In der heutigen Bereinigungssitzung werden die Etats aller Ministerien beraten. Wir werden es also wieder mit allen Themenfeldern zu tun haben und es werden alle Minister anwesend sein, um unsere Fragen zu ihrem Etat zu beantworten. Auch Bundesfamilienministerin Kristina Schröder, für deren Etat ich zuständig bin, wird anwesend sein. Da die Bereinigungssitzung immer bis tief in die Nacht bzw. bis zum nächsten Morgen (letztes Jahr waren wir gegen 4:30 morgens fertig) dauert, hat mich Ministerin Schröder darum gebeten, ihren Etat früh auf die Tagesordnung setzen zu lassen. Diesem Wunsch bin ich natürlich gerne nachgekommen, denn wir alle sind ja um Familienfreundlichkeit bemüht.

Insgesamt halte ich derartig lange Sitzungen überhaupt nicht für sinnvoll, denn wir alle gehen dort an unsere körperliche und geistigen Grenzen der Leistungsfähigkeit. Kein Mensch dieser Welt ist mitten in der Nacht noch richtig aufnahmefähig. Und ich bin mir sicher, dass die Länge dieser Sitzung erheblich verkürzt werden könnte, wenn sich alle meine Kollegen kurz fassen würden. Vielleicht schaffen wir es ja mit der Zeit, die Dauer der Bereinigungssitzung zu verringern. Es gibt optimistische Stimmen, dass wir es dieses Jahr schaffen, gegen Mitternacht fertig zu werden. Wer mich kennt, weiß, dass für mich das Glas immer halb voll ist und ich grundsätzlich ein optimistischer Mensch bin, aber in diesem Fall bin ich skeptisch, dass uns das gelingt. Ich bin auf jeden Fall gespannt und froh, wenn dieser Sitzungsmarathon hinter mir liegt.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen