Laumann findet klare Worte zur Sozialpolitik

VON PETER VON DÖLLEN
Landkreis Osterholz.
Der Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Karl-Josef Laumann fand gestern im Hotel Tivoli in Osterholz-Scharmbeck klare Worte zur Sozialpolitik. Er ist einer der bekanntesten Sozialpolitiker der CDU. Die Senioren Union hatte Laumann in die Kreisstadt eingeladen, um etwas über die Lage des deutschen Sozialsystems zu erfahren. 
Unter dem Titel „Wie zukunftstauglich ist unser Sozialsystem?“ machte sich der Staatssekretär Sorgen um die Kapital gebundene Altersversorgung. Angesichts niedriger Zinsen müsse das zweigleisige Rentensystem hinterfragt werden. Deutschland müsse zudem überlegen, wie es zukünftig mit älteren Mitarbeitern wirtschaftlich und kreativ sein könne. Auch die Familie als Ort von Erziehung müsse gestärkt und erhalten werden.
„Wir brauchen Bürgerengagement in Deutschland“, forderte Laumann. Sie sei auch in der Pflege von älteren Menschen wichtig. Gleichwohl sollte berufliches Pflegepersonal besser bezahlt und ausgebildet werden. Laumann verteidigte die Erhöhung der Pflegeversicherung. „Ich habe dazu keine Beschwerden gehört“, freute sich der Staatssekretär. Das zeuge von hoher Solidarität in Deutschland. 
Zuvor hatte Laumann die Janusz-Korczak-Geschwisterbücherei in Lilienthal besucht und sich von der Leiterin Marlies Winkelheide die Ziele der sozialen Einrichtung erläutern lassen.

 


Karl-Josef Laumann (Mitte) umrahmt von Hans-Ludwig Demann (links) und Andreas Mattfeldt (rechts). VDO·FOTO: PETER VON DÖLLEN
Osterholzer Kreisbaltt vom 12.03.2015
x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen