Auf Schienen geht’s ins neue Jahr

Klappt es oder klappt es nicht? Diese Frage bekommt am Anfang eines Jahres stets eine besondere Bedeutung. Auch für die Menschen in der  Gemeinde Lilienthal und umzu. Werden sie den Bremer Freimarkt im nächsten Oktober bereits umweltfreundlich, schnell und sicher mit der Straßenbahn besuchen können? Oder wird es doch erst zum nächsten Weihnachtsmarkt 2013 klappen?

Fakt ist jedenfalls, dass es in absehbarer Zeit einen Schienenanschluss für die niedersächsische Umlandgemeinde geben wird. An der beschlossenen Verlängerung der Linie 4 von Bremen-Borgfeld bis zum Falkenberger Kreuz wird bereits seit Mai 2011 gearbeitet und ein erster Teilabschnitt im Ortskern von Lilienthal ist bereits fertig. Dass der ursprünglich gesetzte Termin – Frühsommer 2013 – noch eingehalten werden kann, dürfte allerdings bloßes Wunschdenken bleiben. Auch wenn die Bauarbeiten in diesen Tagen nach der Weihnachtspause wieder aufgenommen wurden. Besonders im Raum Falkenberg muss noch kräftig gebuddelt werden. Aber im Herbst 2013 könnte es dann tatsächlich mit dem Schienenverkehr so weit sein. Allerdings ist hier das Wetter von entscheidender Bedeutung, denn eine lange Frostperiode dürfte die “freie Fahrt” spürbar verzögern.

Doch sei wie es sei – ich unterstütze diese bauliche Maßnahme und sehe dadurch eine Chance für Lilienthal. Eine Straßenbahn bietet für Lilienthal und die Nachbargemeinden ein besonderes wirtschaftliches Potential. Sie macht die Kommune in ihrer Entwicklung ein gutes Stück attraktiver. Schon jetzt ist das an dem großen Investoreninteresse am Wohnungsmarkt  festzumachen.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen