Mattfeldt: Dörfer ohne Zukunft aufgeben

Verden (es). Kleine Ortschaften, die keine Zukunft haben, sollten “zurückgebaut” und an die Natur zurückgegeben werden. Dafür hat sich jetzt der Langwedeler CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt ausgesprochen. Man müsse den Menschen ganz ehrlich sagen, “dass wir aufgrund der demografischen Entwicklung künftig in immer weiter schrumpfenden kleinen Ortschaften die Infrastruktur nicht wie bisher aufrechterhalten können”, so Mattfeldt in einer Pressemitteilung.

Er schlage daher vor, eine Strategie für einen Rückbau zu entwickeln. “Das scheint mir aus ganz pragmatischen Zwängen heraus unabwendbar zu sein”, so Mattfeldt. Nach eigenen Angaben kümmert er sich in Berlin als Mitglied einer neugegründeten Koalitionsarbeitsgruppe um den ländlichen Raum Verdens. Seinen Arbeitsschwerpunkt umreißt er so: “Ich möchte auf jeden Fall die Lücke zwischen Städtebauförderung und Dorferneuerungsrichtlinien schließen.”

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 01.03.2012

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen