Mattfeldt: Mehr Geld für den Mittelstand

VON KARIN KÖSTER
Landkreis Osterholz. Die Große Koalition im Bundestag hat durch Umschichtungen im Etat den Haushalt 2015 des Bundeswirtschaftsministeriums verbessert. Profitieren sollen davon vor allem kleine und mittelständische Betriebe. 
Außerdem wird für die Digitalisierung der Wirtschaft und die Vermarktung des Tourismusstandortes Deutschland mehr Geld bereitgestellt. Das teilt der CDU-Politiker Andreas Mattfeldt mit. Mattfeldt ist als Bundestagsabgeordneter im Haushaltsausschuss für den Etat des Bundeswirtschaftsministeriums zuständig. „Das kann sicherlich auch dem einen oder anderen Unternehmen im Landkreis Osterholz helfen“, sagt der Christdemokrat. Er biete Betrieben aus dem Wahlkreis Osterholz/Verden seine Unterstützung bei Anträgen für Förderprogramme an.
Die Mittelstandsförderung kann laut Mattfeldt durch eine Aufstockung um 4,5 Millionen Euro nun doch auf dem bisherigen Niveau fortgeführt werden. Um eine Million auf nun 30 Millionen Euro erhöht wurden die Mittel für Investitionen in überbetriebliche Fortbildungseinrichtungen. Damit soll die technologische Modernisierung vor allem der handwerklichen Bildungseinrichtungen gefördert werden. 
Die Ausgaben für Informations- und Kommunikationstechnologien werden um insgesamt 3,8 Millionen Euro angehoben. Außerdem, so Mattfeldt, habe der Haushaltsausschuss die Gelder für die Deutsche Zentrale für Tourismus um gut 1,6 Millionen Euro auf insgesamt 30 Millionen Euro angehoben. „Davon profitiert insbesondere die überwiegend mittelständisch geprägte Tourismuswirtschaft“, so der CDU-Bundestagsabgeordnete.

Die Norddeutsche vom 12.11.2014

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen