MdB Andreas Mattfeldt für Lärmschutz an der Bahnstrecke Bremen-Bremerhaven

Zuglärm stört Sandhausener
CDU will bei Bahn vorstellig werden
 
Von Michael Rabba Osterholz-Scharmbeck. Die Einwohner in Sandhausen leiden unter zunehmendem Lärm durch den Bahnverkehr. Das wurde deutlich in einer Vorstandssitzung des CDU-Stadtverbandes Osterholz-Scharmbeck in “Arps Gasthaus”, zu dem die Christdemokraten Bürger des Ortes eingeladen hatten.

Ortsvorsteher Gustav von Oehsen, der Sandhausener CDU-Ortsvereinschef Peter Becken und Stadtverbandsvorsitzender Marcus Oberstedt versprachen den Bürgern, aktiv zu werden. Zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt wollen sie erkunden, ob die Bahn Lärmschutzwände für die Ortschaften entlang der Strecke Bremen-Bremerhaven plant. Der erforderliche Güterverkehr vor dem Hintergrund einer anziehenden Wirtschaft müsse mit der Lebensqualität und dem erforderlichen Erholungsbedarf der Bürger in Einklang gebracht werden, mahnen die Christdemokraten.

Zufrieden äußerten sich die anwesenden Bürger mit der aktuellen Schulsituation in Sandhausen. Auch das dortige Baulandangebot wird als ausreichend angesehen, bilanziert die CDU die Gespräche.

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Osterholzer Kreisblatt Seite: 4 Datum: 15.07.2010

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen