MdB Mattfeldt für Erhalt des Schlossparkvereins

Mit allen Mittel gegen Verkauf wehren“
Jahreshauptversammlung beim Schlossparkverein Etelsen / Andreas Brandt jetzt neuer 1. Vorsitzender

ETELSEN (mo)Zahlreiche Mitglieder konnte der Vorsitzende, Langwedels ehemaliger Bürgermeister Andreas Mattfeldt, zur Jahreshauptversammlung des Etelser Schlossparkvereins im großen Saal des Schlosses begrüßen.
„Ich freue mich, dass so viele der inzwischen auf über 400 Mitglieder angewachsenen Vereins erschienen sind. Vorab möchte ich ihnen aber mitteilen, dass ich als Vorsitzender zurücktrete, da ich nicht mehr Bürgermeister in Langwedel bin. Nach der Satzung des Vereins ist der Flecken Langwedel für den Schlosspark zuständig und es ist seit langem Tradition, dass der jeweilige Bürgermeister den Vereinsvorsitzenden – sofern er denn will – stellt“, so Mattfeldt.

Da auch die beiden Beisitzer für Kulturangelegenheiten Inken Rabe und Arne von Brill nicht mehr zur Verfügung standen, war eine Neuwahl des Vorstandes erforderlich.
Neuer erster Vorsitzender wurde Langwedels neuer Bürgermeister Andreas Brandt. Er wird weiterhin von Kai Struckmann vertreten. Beisitzer für Parkangelegenheiten bleibt Johann Steffens. Neue Beisitzer für Kulturangelegenheiten wurden Petra Söhn und Isolde Rischkopf. Die beiden Beisitzer für Öffentlichkeitsarbeit bleiben Manfred Köster und Imke Thielker. Alle wurden von der Versammlung einstimmig gewählt. Turnusgemäß musste auch ein neuer Kassenprüfer bestimmt werden. Diese Tätigkeit hat Stinus Heijenga übernommen.

Aus dem Tätigkeitsbericht des ausgeschiedenen Vorsitzenden ging hervor, dass der Schlosspark in den vergangenen Jahren de facto nach den alten, ursprünglichen Plänen völlig neu wieder hergestellt wurde, soweit das möglich war. Außerdem wurden Spielgeräte für Kinder aufgestellt.
Ein besonderer Dank Mattfeldts galt den Mitarbeitern der ALV (Arbeit im Landkreis Verden), die seit Jahren den Park pflegen. Ebenfalls dankte Mattfeldt Gärtner Röse, der den vorderen Bereich vor dem Schloss pflegt. Er erwähnte auch die großen Veranstaltungen, die fortgeführt werden sollen. Zum Ende seines Berichtes gab er dem neuen Vorstand mit auf dem Weg, sich mit allen Mitteln gegen einen Verkauf des Schlosses zu wehren, da in jedem Jahr von bestimmter Stelle beim Landkreis dieses Thema auf der Tagesordnung steht.
Im ehemaligen Mausoleum gab es im vergangenen Jahr drei Ausstellungen, die alle gut besucht waren. Auch in diesem Jahr sind wieder drei Ausstellungen geplant, die erste bereits am kommenden Wochenende.

Im Schloss gab es 2009 zwei vom Verein organisierte Vorstellungen, u.a. spielte das Bremer Salonorchester. Anfang November 2010 sind die Bremer wieder Gast im Schloss. Eine weitere Veranstaltung (Jazz-Konzert) ist auch noch geplant. Das größte Spektakel im Schlosspark ist in diesem Jahr wieder vom 31. Juli bis 1. August das Schlossparkvergnügen.
Manfred Köster berichtete von der achten Neujahrsspende. 160 Spender haben insgesamt über 30000 Euro € gespendet. Mit diesem Geld soll unter anderem ein großes Projekt, die Wiederherstellung der „Grotte“ finanziert werden. Erwähnenswert ist noch, dass beim benachbarten TSV Etelsen bei der Herstellung der Sportplatztribüne Teile einer großen Grabplatte gefunden wurden. Die wurde restauriert, zusammengefügt und im Vorhof des Mausoleums aufgestellt (wir berichteten), ebenso der Grabstein Lüdecke.

© 2009 Kreiszeitung Verlagsgesellschaft
 

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen