Merkels Reaktion auf Tod von Bin Laden nachvollziehbar

Ich halte es für nachvollziehbar und menschlich, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel sich über den Tod von Bin Laden gefreut hat. Es kam bei ihr aus tiefstem Herzen und ich kann deshalb nicht verstehen, dass einige  meiner Unionskollegen sich nun kritisch dazu äußern und dadurch sofort das christliche Menschenbild in Gefahr sehen.

Nach dem unendlichen Leid, das Osama Bin Laden über die Menschheit gebracht hat, ist es vollkommen verständlich, dass sie sich gefreut hat – immerhin sprechen wir hier von einem Massenmörder, der mehrere Tausend Menschenleben auf dem Gewissen hat. Eine Festnahme Bin Ladens wäre keine Alternative gewesen. Das hätte einen langwierigen Gerichtsprozess nach sich gezogen, während dessen Dauer die westliche Welt von Terror überzogen worden wäre. Das hätte ich nicht erleben wollen.

Sicherlich kann man auch rechtliche Bedenken geltend machen. Es ist in der Tat schwierig, wenn ein Land in einem anderen Land eine derartige Aktion durchführt. Ich denke jedoch, dass es keine Alternative zu dem Vorgehen unserer amerikanischen Freunde gab. Es ist immer leicht, zu kritisieren und Bedenken vorzutragen ohne eine echte Alternative aufzuzeigen. Und eine solche habe ich von keinem meiner Unionskollegen, die jetzt das Verhalten von Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisieren, bislang gehört.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen