“Minister soll an die Arbeit gehen”

Ortsumgehung: Miesner schreibt Lies

VON LUTZ RODE

Landkreis Osterholz.

Post vom CDU-Landtagsabgeordneten Axel Miesner in Sachen Ortsumgehung Ritterhude und Scharmbeckstotel hat jetzt der Niedersächsische Verkehrsminister Olaf Lies erhalten. In seinem Schreiben bittet der Christdemokrat den SPD-Minister darum, verstärkt die „Ressourcen“ für die detaillierte Entwurfsplanung der Trasse bereitzustellen. Die Arbeit daran solle intern in Auftrag gegeben werden, regt Miesner an.

Anlass für den Brief ist die Nachricht aus dem Bundesverkehrsministerium, wonach die Linienführung für die geplante Ortsumgehung nun förmlich festgelegt ist. Der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann hatte am Freitag mitgeteilt, dass sein Ministerium die Angelegenheit nach einem „umfassenden Abwägungsprozess“ zum Abschluss gebracht hat. Dabei unterstrich er, dass nun das Land Niedersachsen am Zuge sei, in die Detailplanungen für die Trasse einzusteigen.

Der Landtagsabgeordnete Axel Miesner nahm dieses Signal sogleich auf, um es prompt mit seinem Schreiben in Richtung Minister Olaf Lies weiterzuleiten.

Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt sieht nun die Landesregierung gefordert, sich intensiv für die Ortsumgehung Ritterhude und Scharmbeckstotel einzusetzen. „Auch wenn die Grünen Vorbehalte haben, erwarte ich von den Sozialdemokraten in der Landesregierung die volle Unterstützung bei diesem wichtigen Bauvorhaben“, schrieb er in einer Pressemitteilung (wir berichteten).

Osterholzer Kreisblatt vom 28.07.2015

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen