Mögliche Ansiedlung von Amazon

Die Anschuldigen von Linken Fraktionschef Jürgen Baumgartner weise ich scharf zurück. Er hatte mir vorgeworfen, ich wolle Amazon nach Langwedel holen, um für die anstehende Bundestagswahl „Kirchturmpolitik“ zu betreiben. Woher Herr Baumgartner die Informationen haben will, dass ich mich in irgendeiner Weise zu einer möglichen Ansiedlung von Amazon nach Langwedel geäußert hätte, ist mir schleierhaft. Anders als von Herrn Baumgartner kolportiert, habe ich mich zu diesem Thema weder öffentlich noch CDU-intern geäußert. Selbstverständlich freue ich mich aber, dass Amazon sich offenbar in unserer Region ansiedeln möchte. Dies würde jede Menge Arbeitsplätze und auch Steuern für die Gemeinden bedeuten.

Außerdem ist eine Ansiedlung in Langwedel so ohne weiteres auch gar nicht möglich. Trotz der von mir noch in meiner Zeit als Langwedels Bürgermeister realisierten Autobahnanschlussstelle Langwedel und des im Flächennutzungsplan abgesicherten Industriegebietes, hat es Langwedels SPD-Bürgermeister Brandt nicht geschafft, ausreichend Bebauungspläne für Gewerbeansiedlungen aufzulegen.

Darüber hinaus sollte Herr Baumgartner vorsichtig mit solchen diffamierenden Aussagen mit null Wahrheitsgehalt sein. Allerdings sind wir es von den Linken ja gewohnt, dass sie – gerade in Wahlkampfzeiten – mit falschen Anschuldigungen arbeiten.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen