Neue Bundesfernstraßenverwaltung: Verden soll Außenstelle werden

Verden soll nach aktuellen Planungen dauerhafte Außenstelle im Rahmen der Neuordnung der Bundesfernstraßenverwaltung werden. Die bundesweit 30 Außenstellen werden gerade für regionale Ansprechpartner die elementar wichtige Präsenz in der Fläche sichern. Unsere Bundesfernstraßen sind zentrale Lebensadern unseres Landes. Dies gilt sowohl für die persönliche Mobilität eines jeden Menschen als auch für eine prosperierende Wirtschaft in Deutschland. Im letzten Jahr haben wir daher zwischen Bund und Ländern eine Neuordnung der Bundesfernstraßenverwaltung beschlossen. Ich freue mich sehr darüber, dass in Verden eine dauerhafte Außenstelle eingerichtet werden soll und wir somit einen direkten Ansprechpartner vor Ort erhalten.

Der Bund übernimmt spätestens ab 2021 die Verantwortung für Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und Verwaltung der Bundesautobahnen. Die Infrastrukturgesellschaft für Autobahnen und andere Bundesfernstraßen soll diese Aufgabe ab dem 01.01.2021 gebündelt wahrnehmen, wobei hoheitliche Aufgaben künftig überwiegend durch das neu zu errichtende Fernstraßen-Bundesamt ausgeübt werden sollen.

Die Bündelung der Kompetenzen ist ein wesentlicher Eckpfeiler auf unserem Weg, Schlüsselprojekte unserer Verkehrsinfrastruktur gleichberechtigt umzusetzen. Die Reform versetzt uns außerdem in die Lage, schnell zu planen, direkter zu finanzieren und netzorientierter bauen zu können. Hierdurch werden wir deutlich effizienter werden.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen