Planungen für Tag der Luft- und Raumfahrt

Neuauflage soll im Herbst 2024 in Osterholz-Scharmbeck stattfinden

Osterholz-Scharmbeck. Im September 2024 soll es in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck erneut einen Tag der Luft- und Raumfahrt geben. Das teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt mit. Die Veranstaltung ist für Donnerstag, 19. September 2024, geplant. Es wäre die dritte Auflage der „Kontakt- und Wissensmesse“, deren Angebot sich sowohl an das fachkundige Publikum wie an diejenigen richten soll, die Raumfahrt nur aus dem Fernsehen oder aus Büchern kennen. „Unsere Astronauten Alexander Gerst und Matthias Maurer habe ich bereits angesprochen und beide wollen dabei sein“, erläutert Mattfeldt. „Verpflichtungen im Weltall würden natürlich vorgehen.“ Viele Unternehmen der Branche habe er bereits dafür gewinnen können, mit eigenen Ständen und Exponaten wie Modelle von Satelliten oder Drohnen teilzunehmen. „Vereine, Hochschulen, Museen oder den örtlichen Bundeswehrstandort werde ich noch anfragen.“ Frühere Messen seien „immer mit riesigem Erfolg“ verlaufen. Beispielsweise hätten mehr als 3000 Besucher im Jahr 2019 die Stadthalle zum Bersten gebracht. „Noch nach vier Jahren sprechen mich viele Besucher von damals an, die nach wie vor von ihrem Zusammentreffen mit Alexander Gerst und seinen Erzählungenoder aus Büchern kennen. „Unsere Astronauten Alexander Gerst und Matthias Maurer habe ich bereits angesprochen und beide wollen dabei sein“, erläutert Mattfeldt. „Verpflichtungen im Weltall würden natürlich vorgehen.“ Viele Unternehmen der Branche habe er bereits dafür gewinnen können, mit eigenen Ständen und Exponaten wie Modelle von Satelliten oder Drohnen teilzunehmen. „Vereine, Hochschulen, Museen oder den örtlichen Bundeswehrstandort werde ich noch anfragen.“ Frühere Messen seien „immer mit riesigem Erfolg“ verlaufen. Beispielsweise hätten mehr als 3000 Besucher im Jahr 2019 die Stadthalle zum Bersten gebracht. „Noch nach vier Jahren sprechen mich viele Besucher von damals an, die nach wie vor von ihrem Zusammentreffen mit Alexander Gerst und seinen Erzählungen aus dem All beeindruckt sind.“

OHZ-Kreisblatt vom 22.12.2023

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für den dritten Tag der Luft- und Raumfahrt in Osterholz-Scharmbeck hat Andreas Mattfeldt (Mitte) bereits Kontakt zu Josef Aschbacher (ESA-Generaldirektor, links) und Astronaut Alexander Gerst (rechts) aufgenommen.