PPP goes Congress

DSCF7679Ein sechswöchiges Praktikum im US Kongress absolvierte gerade Janika Koske aus Langwedel. Janika ist seit Sommer letzten Jahres als Stipendiatin des Parlamentarischen Patenschafts-Programms des Deutschen Bundestages für junge Berufstätige (PPP) in den USA. Ihren Wohnort an der Westküste der USA hat die 24-Jährige für das Kurzzeitpraktikum gegen die Hauptstadt Washington, D.C. an der Ostküste eingetauscht. Im Büro des Abgeordneten Chris Gibson aus dem Bundesstaat New York erhielt sie umfassende Einblicke in das politische System der USA.

Janika hatte ich im letzten Jahr für das PPP-Stipendium nominiert und freue mich nun sehr über diese Gelegenheit für sie. Sinn des Parlamentarischen Patenschafts-Programmes ist es, dass kulturelle und politische Verständnis für die USA zu schärfen. Ich bin meinem amerikanischen Kollegen sehr dankbar, dass er das Programm unterstützt, in dem er einen PPP-Stipendiaten hospitieren lässt. Informationen aus der Presse oder dem Fernsehen können diese direkt gelebten Erfahrungen nicht ersetzen.

Emails beantworten, auf Englisch telefonieren oder Besucher aus dem Wahlkreis durch das US Kapitol, den Sitz des amerikanischen Parlamentes, führen – Janika berichtete mir, dass sie an allen Fronten geholfen hat. Sie unterstützte den Abgeordneten aber nicht nur in seiner täglichen Arbeit, sondern durfte auch als Gast an Anhörungen und Kongresssitzungen teilnehmen. Die Hauptstadt der Vereinigten Staaten hat darüber hinaus kulturell einiges zu bieten. Ihre Freizeit verbrachte Janika damit, die vielen historischen Stätten und Museen zu erkunden, bevor es für sie am Wochenende bis zum Programmende im Sommer zurück an die Westküste ging.

 

Foto: Janika Koske mit dem amerikanischen Abgeordneten Chris Gibson

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen