PPP: Zweiter Bericht von Markus aus den USA

Kürbis-MTEs ist ja schon wieder eine Weile her, dass ich etwas über unseren PPP-Stipendiaten Markus berichtet habe, der momentan ein Austauschjahr in den USA verbringt. In der Zwischenzeit ist bei Markus natürlich einiges passiert, er hat viel unternommen und in Amerika sogar ein deutsches Volksfest besucht:

Markus würde in den USA gern als Mechatroniker arbeiten, um weitere Erfahrungen in seinem Beruf zu sammeln. Also bewirbt er sich fleißig, um in seiner Branche einen Job zu bekommen. Außerdem hat er die Siedlung „Old Salem“ besucht und besichtigt; aus dieser Siedlung entwickelte sich später die Stadt Winston Salem, wo Markus heute lebt. Das Ungewöhnliche an Old Salem ist, dass ein Großteil der Häuser heute noch gut erhalten ist und man sogar hier und da erkennen kann, dass die Gründerväter Old Salems deutscher Abstammung waren.
Den Besuch im Pilot Mountain Park hat Markus dazu genutzt, um die Umgebung ein wenig besser zu erkunden und um die Natur dort zu genießen.
Während der Herbstferien ist er nach New Orleans gereist. Die Stadt ist trotz der immernoch sichtbaren Sturmschäden von Hurricane Katrina sehr schön und unglaublich vielfältig, sodass keine Langeweile aufkam.

Da im Herbst das Oktoberfest in Bayern stattfand, haben es sich auch einige Amerikaner nicht nehmen lassen, ebenfalls Oktoberfest zu feiern. Markus hat am Oktoberfest der nahegelegenen University of North Carolina in Greensboro (UNCG) teilgenommen, was ihm sehr viel Spaß gemacht hat. Da an dieser Uni Deutsch gelehrt wird, hat Markus den Studenten dort von seinem Austauschprogramm und seinen bisherigen Erfahrungen berichtet.

Selbstverständlich hat Markus zu Halloween auch am traditionell-amerikanischen Kürbisschnitzen teilgenommen und ein wenig Halloween gefeiert 🙂

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen