Schüler aus Thedinghausen besuchen MdB

„Schon mit Angela Merkel unterhalten“
MdB Andreas Mattfeldt stand Gudewill-Neuntklässlern in Berlin Rede und Antwort

THEDINGHAUSEN/BERLIN. „Ich freue mich, dass sich die Schülerinnen und Schüler der Gudewill-Schule in Thedinghausen in dieser Woche auf den Weg nach Berlin gemacht haben und mir im Bundestag einen Besuch abgestattet haben“, erklärt der heimische Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt.

Die Schüler der Klasse 9e/f haben den Bundestagsabgeordneten im Paul-Löbe-Haus zu einem persönlichen Gespräch getroffen. In diesem Gespräch hat Andreas Mattfeldt zunächst über seinen persönlichen Werdegang, seine Tätigkeit als Langwedeler Bürgermeister sowie seine Arbeit in Berlin erzählt. Dadurch ergaben sich bei den Schülern schnell Anknüpfungspunkte und Fragen, beispielsweise danach, ob er viel mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu tun habe und ob sie ihn rausschmeißen könne.

„Angela Merkel hat uns ´Haushälter` vor ein paar Wochen ins Kanzleramt eingeladen und dort hatte ich dann die Gelegenheit, mich eine Stunde lang ganz ungezwungen mit ihr zu unterhalten. Rausschmeißen kann mich Angela Merkel nicht, denn ich bin direkt gewählter Abgeordneter“, so Andreas Mattfeldt. Mit der Antwort auf die Frage danach, ob ein einzelner Abgeordneter etwas bewirken könne und Gesetzesinitiativen starten könne, überraschte Andreas Mattfeldt einige Schüler: „Selbstverständlich kann ich Gesetzesvorschläge auf den Weg bringen und muss dann in der Fraktion für Unterstützung werben.“

Nach dem Gespräch stand für die Schüler dann noch ein 45-minütiger Vortrag über das Parlament und das Reichstagsgebäude auf dem Programm.

© 2009 Kreiszeitung Verlagsgesellschaft

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen