Sommerreihe “Den Reichstag entdecken” – Teil 10

Kuppel

Station 10: Die Kuppel

Spektakulär. Atemberaubend. Außergewöhnlich. Nur einige der Adjektive, die beeindruckten Besuchern nach einem Kuppelbesuch zu diesem besonderen Highlight auf dem Dach des Reichstagsgebäudes einfallen. Die 23 Meter hohe und 40 Meter breite Halbkugelkonstruktion ist das Merkmal unseres Parlamentssitzes und absoluter Besuchermagnet. Ein Rundweg – Sicht über die Dächer Berlins inklusive – führt bis an ihre Spitze, die 50 Meter über Straßenniveau liegt. Vom Kuppelinneren aus kann man einen Blick durch die gläserne Decke hinunter in den Plenarsaal werfen. Ich sage immer gern „Hier kann man seinem Parlament aufs Dach steigen“ und das ist durchaus wörtlich gemeint.

Ebenfalls faszinierend: die Funktionalität der Kuppel. So zeichnet sich die durch Norman Foster entworfene Konstruktion  vor allem dadurch aus, dass sie Tageslicht in den Plenarsaal leitet, ohne einen Blendeffekt zu kreieren. Dazu sind Spiegel und ein Sonnensegel angebracht worden. Außerdem ist die trichterförmige, in den Plenarsaal ragende Vorrichtung ein wichtiges Element im Be- und Entlüftungssystem des Saals.

Die Aussicht von der Dachterrasse genießen – ein perfekter Moment, um einen Reichstagsrundgang ausklingen zu lassen. Wer nach der Sommerreihe Lust bekommen hat, den Reichstag einmal selbst zu erkunden, findet unter Besuch in Berlin hier auf meiner Homepage die nötigen Informationen.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen